Suche
Suche Menü

Mountainbike-Rucksack Evoc FR TRAIL 20l im Test

Evoc FR TRAIL 20l Test

Mit dem FR Trail 20l einen stylischen Tagerucksack für Mountainbiker inklusive Rückenprotektor. Wie schlägt sich der mehrfache Testsieger auf Tour?

Neben dem Deuter Transalpin, meinem treuen Begleiter für Mehrtages-Touren und Alpencross war ich auf der Suche nach einem etwas kompakteren Rucksack für Tagestouren.

Vor dem Kauf des MTB Rucksacks stellten sich mir zwei Fragen:

  • Wie viel Volumen benötige ich überhaupt?
  • Brauche ich einen Protektoren-Rucksack?

Das Volumen sollte irgendwo zwischen 18 und 20 Litern liegen. Zwar kommt man in den meisten Fällen auch mit weniger aus, eine Tagestour mit wechselndem Wetter benötigt jedoch eine etwas umfangreichere Packliste:

  • Regenkleidung
  • 2l Trinkblase
  • Kamera
  • Erste-Hilfe-Set
  • Proviant
  • Protektoren
  • Pumpe, Multitool, Ersatzschlauch etc.

Ein kompaktes Modell wie der Evoc CC 16l oder ein Deuter Race kamen dadurch nicht in Frage.

Protektoren Rucksack

Da ich viel auf Trails im Gelände unterwegs bin, war ein Rückenprotektor ein willkommenes Extra. So kamen mit dem Deuter Attack 20 und dem Evoc FR Trail 20l zwei Rucksäcke in die engere Auswahl.

Zwar bin ich mit meinem Deuter Trans Alpine sehr zufrieden. Jedoch sagte mir Aufteilung des Evoc FR Trail 20l auf den ersten Blick mehr zu. Da sich beide preislich nicht sonderlich unterscheiden war die Entscheidung schnell getroffen.

Der EVOC LITESHIELD BACK PROTECTOR soll nicht nur sehr hohen Aufprallschutz gewährleisten, er schmiegt sich auch flexibel an den Rücken an, so dass man nicht das Gefühl bekommt mit einem Brett im Rucksack zu fahren.

Protektor & Trinkblase

Sollte der Protektor einmal beschädigt werden, lässt sich dieser problemlos (und kostenlos) austauschen.

Ausstattung

In Sachen Ausstattung lässt der Evoc FR Trail 20l kaum Wünsche offen, er bietet:

  • Rückenprotektor
  • Separates Werkzeugfach
  • Regenhülle
  • Trinksystemaufnahme
  • Außenfächer für Smartphone, Riegel etc.
  • Kartenfach
  • Clip für Schlüssel
  • Regenhülle
  • Helmhalterung
  • Protektorenhalterung

Evoc FR Trail 20l im Test: Erster Eindruck

Wenn man den Evoc FR Trail 20 das erste Mal in die Hand nimmt, fällt zunächst eines auf: Das Gewicht. Mit 1,3 kg ist der Evoc Rucksack für einen Protektoren Rucksack erstaunlich leicht. Und das obwohl der Protektor mit 160 g zu Buche schlägt. Dieser kann bei Bedarf jedoch entfernt werden um das Gewicht zusätzlich zu reduzieren.

Technische Daten

Gewicht1300 g
Volumen20 l
Maße27 x 56 x 14 cm
GrößenS, M-L (getestet), XL

Evoc bietet seine Rucksäcke in verschiedenen Größen an. Je nach Körpergröße kann man sich zwischen S, M-L und XL entscheiden. Bei Protektoren Rucksäcken spielt die richtige Größe eine wichtige Rolle, damit der Protektor korrekt aufliegt und seine volle Schutzwirkung von 95% Schockabsorption entfalten kann. Versucht man sich an der falschen Größe, macht sich das auch durch einen deutlich geringeren Tragekomfort bemerkbar.

Die Verarbeitung ist, wie man es bei einem Rucksack in dieser Preisklasse erwarten kann, tadellos.

Tragekomfort & Belüftung

Eine große Unbekannte war: Wie wirkt sich der Protektor auf den Tragekomfort des Rucksacks aus? Um maximale Sicherheit zu gewährleisten muss der Protektor schließlich eng am Rücken anliegen. Das erzeugte im Test natürlich eine Menge Wärme. Dennoch trägt sich der FR Trail 20l sehr komfortabel. Wellen am Rückenbereich sollen trotz Protektor für eine ausreichende Belüftung sorgen.

Bequemer Hüftgurt

Positiv erwähnt sei auch der breite Hüftgurt, der sich nicht nur mit einer Schnalle sondern auch via Klettverschluss um den Bauch schnüren lässt. Er nimmt das Gewicht sehr gut von der Schulter. Leider wurde hier kein Luftdurchlässiges Material oder gar ein Netz verwendet, sodass hier ordentlich Wärme an der Hüfte entsteht.

Innere Werte

Auch auf die inneren Werte kommt es bei einem Bike Rucksack an. Wie lässt sich das Gepäck verstauen? Herrscht Chaos oder Ordnung? Auch hier gibt der FR Trail 20l im Test eine gute Figur ab. Grob gesagt ist der Rucksack in zwei Bereiche unterteilt: Das Hauptfach und ein kleineres Fach, das auf dem Hauptfach aufsitzt. Im kleineren Fach bieten zahlreiche Unterteilungen, Netze und kleine Fächer praktische Aufbewahrungsmöglichkeiten für Werkzeug, Pumpe und sonstigen Kleinkram.

Werkzeugfach

Das Große Hauptfach bietet ausreichend Stauraum für Wechselkleidung und Proviant. Eine Trinkblase muss nicht im Hauptfach untergebracht werden, sondern kommt in dasselbe Fach in dem auch der Protektor untergebracht ist.

Zusätzlich gibt es an den Seiten noch je ein Fach in dem sich ein Mobiltelefon oder Riegel verstauen lassen. Am vorderen Teil des Rucksacks lässt sich ein Helm transportieren. Darunter befindet sich noch ein kleines, flaches Fach zur Aufbewahrung von Landkarten.

Regenhülle

Am Boden befindet sich die Regenhülle und eine Möglichkeit Protektoren für den Transport anzubringen. Die Regenhülle lässt sich nicht nur durch einen Gummi fixieren, sondern zusätzlich durch einen Gurt was für einen noch besseren Halt der Hülle sorgt.

Insgesamt wirkt auf Aufteilung und Organisation der Fächer sehr durchdacht und hat sich auf den ersten Touren auch bewährt. Was mir besonders gut gefällt: Die Helmhalterung ist mit zwei Schnallen mit dem Hauptfach verbunden. Sind diese Schnallen geschlossen lässt sich das Hauptfach öffnen, ohne dass der vordere Teil wegklappt. Sind die schnallen offen, lässt sich dieser Teil fast bis zum Boden öffnen. Das ist zwar beim be- und entladen praktisch, wenn man aber nur schnell etwas aus dem oberen Teil des Hauptfachs benötigt etwas kontraproduktiv.

Das große Hauptfach

Fazit

Nach zwei Tagestouren bei denen ich den Evoc FR Trail 20l bis jetzt getestet habe hat mich der Rucksack voll und ganz überzeugt. Zwar müssen durch den Protektor Abstriche bei der Belüftung gemacht werden, der Tragekomfort und die Aufteilung jedoch sind absolut top.

Evoc FR Trail 20l

Evoc FR Trail 20l
93.333333333333

Tragekomfort

9/10

    Ausstattung

    10/10

      Verarbeitung

      10/10

        Vorteile

        • Gute Aufteilung
        • Hochwertig verarbeitet
        • Viele Funktionen

        Nachteile

        • Belüftung nicht immer optimal

        Schreibe einen Kommentar

        Pflichtfelder sind mit * markiert.