Suche
Suche Menü

MTB Trailrunde: Fockenstein & Geierstein

Mountainbike Trail am Fockenstein

Zwei Berge, zwei Trails. Das verspricht eine Mountainbike-Tour von Lenggries durch das Hirschbachtal über den Fockenstein zum Geierstein.

Auf dem Papier macht diese Tour keinen allzu ambitionierten Eindruck. Keine 20 km und weniger als 1.000 Höhenmeter klingen eher nach Genußrunde. In der Tat beginnt verläuft der Start eher gemütlich. Vom Bahnhof in Lenggries führt uns der Weg auf der Karwendelstraße vorbei am Schloss Hohenburg direkt ins Hirschbachtal.

Auf dem Weg zum Hirschbachtal

Zum Hirschtalsattel

Zunächst unter freiem Himmel, entlang von Pferdekoppeln verschwindet der Weg nach kurzer Zeit im Wald. Ideal für eine Auffahrt an einem heißen Sommertag. Bieten die Bäume doch ausreichend Schatten für die anstehenden ca. 500 Höhenmeter bis zum Hirschtalsattel.

Am Hirschbachtal Sattel

Am Sattel angekommen teilt sich der Weg in Richtung Osten zum Seekarkreuz und zur Lenggrieser Hütte und in Richtung Norden zum Fockenstein. Der Hirschtalsattel lädt mit einigen Sitzgelegenheiten und schöner Fernsicht zu einer kurzen Verschnaufpause ein, bevor das Mountainbike über die nächste Steile Auffahrt in Richtung Fockenstein getrieben wird.

Neuhüttenalm & Fockenstein

Vom Hirschtalsattel auf 1.234 Meter sind es nur 1,5 km bis zur, der einzigen Einkehrmöglichkeit auf dieser Tour. Von dort baut sich bereits der Gipfel des Fockenstein im Hintergrund auf. Wir folgen nun also der Beschilderung die bereits nach kurzer Zeit auch unser zweites Etappenziel, den Geierstein vermerkt und kämpfen uns den steilen, grobschottrigen Weg hinauf. Etwa 100 hm unterhalb des Gipfels teilt sich der Weg. Rechts geht´s die letzten Meter zum Gipfel während alle Linksabbieger sich zum Geierstein aufmachen.

Fockensteintrail

Einstieg in den Fockensteintrail

Davor steht jedoch der erste Trail des Tages an. Leicht versteckt im Wald steht der Wegweiser, der uns nicht nur die Richtung vorgibt, sondern auch die erste Abfahrt einläutet. Auf breiten Wurzelteppichen die hin und wieder auch die ein oder andere Stufe beheimaten rumpelt der Singletrail gut 200 hm hinab, bevor er uns auf einer Forststraße wieder ausspuckt.

Wurzeltrail am Fockenstein

Nun steht der letzte Anstieg dieser Tour an, die letzten Höhenmeter zum Geierstein führen auf schmalen Wegen, teilweise verwachsen und stufig hinauf auf 1.354 m. Wir erreichen erneut einen kleinen Sattel, der zum einen den Aufsteig zum Gipfel des Geierstein und zum anderen die Abfahrt nach Lenggries ermöglicht. Wir fahren geradeaus weiter um zum Geiersteintrail zu bekommen.

Auffahrt zum Geierstein

Geiersteintrail

Durch Waldstücke und Lichtungen schlängelt sich der Weg noch ohne Schwierigkeiten mit viel Flow, bis beim Betreten eines weiteren Waldstücks der Geiersteintrail erstmals sein rauhes Gesicht zeigt. Ähnlich wie beim Fockensteintrail dominieren auch hier Wurzeln den Untergrund. Immer häufiger müssen jedoch auch steile (Fels-) Stufen Kurven überwunden werden. Verblockte Stellen wechseln sich immer wieder mit flowigeren Stellen ab.

Einfacher Start am Geiersteintrail

Später mit Stufen

Auch am Geierstein dominieren Wurzeln

Auf ca. 700 tm fordert der Geiersteintrail eine fortgeschrittene Beherrschung des Mountainbikes und volle Konzentration. Auf der Singletrailskala bewegt sich der Geiersteintrail im Bereich von S2 mit einigen S3 Passagen.

Treppenstufen am Geierssteintrail

Am Ende des Trails wartet noch eine kleine Bachüberquerung, bevor wir entspannt zurück nach Lenggries ausrollen.

Zusammenfassung & GPS

  • Länge: 17,96 km
  • Anstieg: 915 m
  • Dauer: 3:00
  • Sportart: Mountainbike
  • Rundtour: Ja
  • Mit ÖPNV erreichbar: Ja
  • Etappen-Tour: Nein
  • Singletrailskala: S2-S3
  • Neuhüttenalm (nach 15 km)

Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.