Suche
Suche Menü

3 Länder Enduro Trails am Reschenpass

⏱ Lesezeit: 10 Minuten


46 Kilometer Trails verteilt auf 3 Länder und 4 Lifte – das sind die 3 Länder Trails am Reschenpass. Hier befinden sich mittlerweile 24 Singletrails in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Inhaltsverzeichnis

Infos

Trails: 24↗️ Lifte 4
Technik: S1 - S3Etappentour: Nein
Website: http://www.3-laenderendurotrails.com/Trail Kilometer: 46 km

Was genau sind die 3 Länder Enduro Trails?

Bei den 3 Länder Enduro Trails handelt es sich um einen Zusammenschluss zwischen 4 Liftanlagen in Nauders (Österreich), Reschen (Italien) und St. Valentin (Italien), die alle mit einer Liftkarte, dem sogenannten „Dreiländer-Bike-Pass“, genutzt werden können.

Die drei Länder sind bis auf wenige Meter, die durch die Schweiz führen eigentlich nur zwei. Sämtliche Liftanlagen befinden sich auf österreichischem oder italienischem Boden.

Dennoch ist es auf dem sogenannten „3 Länder Trail“ möglich von Italien über Österreich ins Schweizer Engadin zu fahren. Von dort geht es allerdings auf einer Transferstrecke wieder ins österreichische Nauders.

3 Länder Trail

3 Länder Trail

Ein großer Pluspunkt bei den 3 Länder Trails ist die Verbindung zwischen den einzelnen Liftanlagen. Entweder durch Trails oder Transferstrecken. So kann man sein Auto bequem an einer der 4 Talstationen abstellen und kommt dennoch in den Genuss sämtlicher Trails.

Was die Verbindung zwischen den Liftanlagen angeht haben die 3 Länder Trails in den letzten Jahren ganze Arbeit geleistet. So wurden die Lifte in Reschen und St. Valentin über zwei X-Förmig verlaufende Trails miteinander verbunden.

Die Liftanlagen an den 3 Länder Trails

Die vier Liftanlagen verteilen sich wie folgt:

  • Nauders: Mutzkopf (Sessellift!)
  • Nauders: Bergkastelseilbahn
  • Reschen: Schöneben
  • St. Valentin: Haideralmbahn

Alle Liftanlagen verfügen über Parkplätze, die kostenlos genutzt werden können. Die Tickets für die Bahnen können ebenfalls an allen Talstationen gekauft werden. Zusätzlich befinden sich an allen Liftanlagen Bikewash-Stationen, an denen das Mountainbike kostenlos gewaschen werden kann.

Die aktuellen Preise und Öffnungszeiten findet ihr hier. Früher hatten einige Liftanlagen Mittagspausen, diese gibt es mittlerweile zum Glück nicht mehr.

Für wen eigenen sich die 3 Länder Trails?

Während anderswo bei den Schwierigkeitsangaben auch mal nach oben abgerundet wird, ist am Reschensee wo Enduro draufsteht auch Enduro drin.

Das bedeutet die Trails sind durchaus anspruchsvoll, aber für geübte Trailfahrer gut fahrbar. Die Trails sind, wie vom Skifahren bekannt, in die Schwierigkeitsgrade Blau für leicht, Rot für Mittel und Schwarz für schwer eingeteilt. Übertragen auf die Singletrailskala bedeutet das: Blau = S1, Rot = S2 und Schwarz = S3

Auf dem Gorf Trail

Auf dem Gorf Trail

Nach zwei Tagen auf den Trails konnte ich die Klassifizierung der Trails (zumindest an einigen Stellen) nicht immer nachvollziehen. Aber da das Empfinden von Schwierigkeiten bei Trails extrem subjektiv ist, sollte jeder seine Erfahrung selbst sammeln und sich nicht auf das verlassen, was im Internet geschrieben wird. Fakt ist: bei den 3 Länder Enduro Trails ist für jeden fortgeschrittenen Mountainbiker was dabei.

Einsteigern würde ich allerdings von den Trails am Reschensee abraten und empfehlen erstmal in einsteigerfreundlicheren Gebieten Erfahrung zu sammeln.

Welche Ausrüstung soll ich mitnehmen?

Wie der Name 3 Länder Enduro Trails schon sagt, ist man mit einem Enduro Bike sicher gut beraten. Ich war mit einem All Mountain unterwegs, was für meinen Geschmack ausreichend war. Vor allem auf den Transferstrecken war ich froh ein uphillfreundliches Bike zu haben.

Da es die Trails durchaus in sich haben ist ein gewisses Maß an Schutzausrüstung und Protektoren sinnvoll. Helm, Brille, Handschuhe und zumindest Knieschoner sollten dabei sein.

3 Länder Enduro Trail Map

Orientierung auf den 3 Länder Trails

Dank Karten ist die Orientierung kein Problem

Eine Karte mit allen Trails und Liftanlagen gibt es kostenlos an jeder Talstation. Wer sich vorab schon mal einen Überblick verschaffen möchte, wird hier fündig:

Orientierung & GPS bei den 3 Länder Trails

Immer wieder kommt die Frage nach GPS-Daten für die Trails am Reschensee auf. Durch die gute Beschilderung ist eine Navigation via GPS eigentlich nicht nötig.

Die Trails sind am Startpunkt mit Nummer und Name und einem Hinweis auf die Schwierigkeit beschildert. Wer sich in einem Skigebiet zurechtfindet, kommt auch hier zurecht.

Einziger Kritikpunkt ist die Ausschilderung von der Haideralmbahn zum Plattweg Trail und am Schwarzen See auf dem 3 Länder Trail, wo wir nicht auf Anhieb den Weg zum Mutzkopf gefunden haben.

Wer dennoch auf GPS nicht verzichten möchte, kann sich hier GPX-Daten für die einzelnen Trails herunterladen: https://maps.nauders.com/#overview,8588

Ausschilderung 3 Länder Trails

Dank der guten Beschilderung findet man sich gut zurecht

Essen, trinken und Unterkünfte

Die touristische Infrastruktur rund um den Reschensee ist sehr gut. Vom Wellnesshotel über Ferienwohnungen bis zu günstigen Campingplätzen ist für jeden Geschmack etwas dabei.



Booking.com

Wir haben es uns mit unserem Zelt auf dem kleinen Campingplatz Thöni bequem gemacht. Es war sehr ruhig und sauber, der einzige Haken: Die Waschmaschinen und der Trockner können nur benutzt werden, während die Rezeption besetzt ist (in unserem Fall 18 Uhr). Ein Hoch auf die Handwäsche!

Zum Abendessen haben wir uns für die 10 min zu Fuß entfernte Pizzeria Katrin entschieden. Die Portionen (groß) das Bier (süffig) entsprachen genau dem, was man nach einem anstrengenden Tag auf dem Trail braucht.

Etwas schwieriger gestaltete sich die Suche nach Frühstück. Die schicke Bäckerei an der Hauptstraße hatte zwar alles was das Kohlenhydrat-Herz begehrt, aber keinen Kaffee. Den gab es zum Glück gegenüber.

Wen unterwegs der Hunger plagt, muss sich ebenfalls keine Sorgen machen. Es bietet jede Bergstation in unmittelbarer Nähe eine Einkehrmöglichkeit.

Wir sind an beiden Tagen im Bergrestaurant Schöneben gelandet. Das Essen war ok, aber nichts Besonderes.

Die Trails am Reschensee

Kommen wir aber nun zum wichtigsten: den Trails. Wir sind in den zwei Tagen fast alle der 3 Länder Trails gefahren. Ein paar auch mehrmals. Deshalb hier eine Einschätzung zu einigen ausgewählten Trails.

Schöne Aussicht am Haider Flow Trail

Schöne Aussicht am Haider Flow Trail

Was sofort auffällt: beim Bau der Trails wurde darauf geachtet diese möglichst natürlich zu gestalten. Größere Sprünge, Tables wie man sie aus dem Bikepark kennt sucht man vergebens. Stattdessen überwiegen Wurzeln, Felsen und Kurven.

Trails am Mutzkopf

Für alle die von Norden anreisen ist die Bahn am Mutzkopf der erste Kontakt mit den 3 Länder Trails. Strategisch ist das aber nicht immer die beste Wahl. Wer am Abend nicht noch mit dem Auto zur Unterkunft fahren will, sollte das Auto in unmittelbarer Nähe zu seiner Bleibe abstellen.

Die Trails am Mutzkopf sind wie überall am Reschensee sehr abwechslungsreich und naturbelassen. Größere Anlieger oder gar Sprünge sind nicht vorhanden. Stattdessen gibt es jede Menge Wurzeln und Steinfelder.

Was bei Trockenheit eine Menge Spaß macht, erhöht bei Nässe den Schwierigkeitsgrad aber deutlich.

Wer es am Mutzkopf erst mal etwas Ruhiger angehen lassen will wird enttäuscht, alle blauen Trails (Family Trails, Riatschwegeletrail) müssen sich über Rote Trails „verdient“ werden.

Ebenfalls sollte nicht unerwähnt bleiben, dass der mittelschwere Green Trail im letzten Drittel in den schwarzen Elven Trail mündet. Und diese Passage hat es besonders bei Nässe in sich.

Sessellift am Mutzkopf

Sessellift am Mutzkopf

Kleine Randnotiz: Bei der Mutzkopfbahn handelt es sich um einen Sessellift.

Kreuzmoos Trail (Nr. 86)

Der Kreuzmoos Trail ist mit 1,5 Km ein relativ kurzer Trail. Er läuft parallel zum Gerry Trail und geht am Ende auch in diesen über. Am Anfang rütteln einen im dichten Wald einige Wurzelfelder ordentlich durch, bevor es gegen Ende nicht nur lichter, sondern auch leichter wird. Aber dann wartet ja noch der Gerry Trail …

  • Länge: 1.500 m
  • Tiefenmeter: 200 m
  • Schwierigkeit: S2
Kreuzmoos Trail (Nr. 68) – 3 Länder Enduro Trails Nauders

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

Gerry Trail (Nr. 69)

Der Gerry Trail startet auf demselben Weg wie der Kreuzmoos Trail und wird später zu einer spaßigen Alternative zu selbigem. Hier gibt es allerdings ein paar anspruchsvollere Schlüsselstellen, die auf einem Checken Way umfahren werden können. Der Gerry Trail endet an einer Forststraße, über die man wenig später den einfachen Family Trail erreicht, der einen wieder zur Mutzkopfbahn bringt.

  • Länge: 1200 m
  • Höhendifferenz: 150 m
  • Schwierigkeit: S2
Gerry Trail (Nr. 69) – 3 Länder Enduro Trails am Reschenpass

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

Elven Trail (Nr. 67)

Der Elven Trail ist der schwerste und einzige S3 Trail am Mutzkopf. Der Start versteckt sich hinter dem Bergrestaurant am Mutzkopf. Zunächst geht es flowig über Wiesen, doch sobald der Wald erreicht wird, zeigt der Elven Trail in Form von steilen und engen Kurven sein wahres Gesicht. Ein großes Wurzelfeld und ausgewaschene Lines am Ende erfordern noch mal volle Konzentration.

  • Länge: 1,8 km
  • Tiefenmeter: 450 m
  • Schwierigkeit: S3
Elven Trail – 3 Länder Enduro Trails Nauders

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

Trails an der Schönebenbahn

Die Schönebenbahn in Reschen liegt zwischen der Haideralm im Süden und dem Mutzkopf im Norden. Von ihr starten zwei Trails: der Obere Schöneben Trail als Verbindung zum Mutzkopf (über eine lange Transferstrecke mit ca. 400 hm) und den Oberen Spin Trail.

Oberer Spin Trail (Nr. 94)

Der obere Spin Trail startet direkt hinter der Bergstation der Schöneben Bahn mit super Blick ins von hohen Berhen flankierte Langtauferer Tal. Er ist das erste Teil der Verbindung zur Haideralm. Der Richtung Süden verlaufende Trail befindet sich überwiegend im Wald und gehört zu den leichteren Trails der 3 Länder Enduro Trails. Abgesehen von ein paar Gegenanstiegen (und im Juli 2019 querliegenden Bäumen) kann man es hier schön laufen lassen.

  • Länge: 2110 m
  • Höhendifferenz: 195 m
  • Schwierigkeit: S1
Oberer Spin Trail (Nr. 94) – 3 Länder Enduro Trail am Reschenpass

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

Unterer Spin Trail (Nr. 95)

Nach Ende des Oberen Spin Trail geht es nach Überquerung einer Forststraße weiter auf dem Unteren Spin Trail. Er wird als Verbindung sowohl in Richtung Schönebenbahn als auch in Richtung Haideralm genutzt. Zwar verläuft der Trail überwiegend im Wald, dennoch blitzt ab und zu der Reschensee zwischen den Bäumen hindurch.

  • Länge: 2.000 m
  • Höhendifferenz: 330 m
  • Schwierigkeit: S1
Unterer Spin Trail (Nr. 95) – 3 Länder Enduro Trails am Reschenpass

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

Grein Trail (Nr. 93)

Die Verbindung zwischen Schöneben und Haideralm komplettiert der Grein Trail. Hier werden noch mal recht einfache 250 Tiefenmeter vernichtet, bevor die letzten Meter zur Talstation der Haideralmbahn auf einer asphaltierten Transferstrecke absolviert werden.

  • Länge: 1500 m
  • Höhendifferenz: 250 m
  • Schwierigkeit: S1
Grein Trail (Nr. 93) – Länder Enduro am Reschenpass

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

Gorf Trail (Nr. 96)

Der Golf Trail startet malerisch mit Blick auf den Reschensee zwischen den ansonsten dicht stehenden Bäumen. Jetzt nur nicht ablenken lassen denn einige der folgenden Kurven verlangen eine gewisse Aufmerksamkeit. Kurvig geht es auch weiter auf dem Gorf Trail, der wenige hundert Meter vor der Talstation der Schönebenbahn endet.

  • Länge: 950 m
  • Höhendifferenz: 150 m
  • Schwierigkeit: S1
Gorf Trail (Nr. 96) – 3 Länder Enduro Trails am Reschenpass

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

Trails an der Haideralm

Am südlichen Ende des Reschensees in St. Valentin befindet sich die Bergbahn Haideralm. Sie ermöglicht den Zugang zu drei Trails, einen in jeder Schwierigkeitsklasse.

Während sich der einfache Haider Flow Trail perfekt zum Warm Up eignet kommen auf dem Haideralm Trail auch Profis auf ihre Kosten.

Haideralm Trail (Nr. 90)

Der Haideralm Trail ist der anspruchsvollste Trail der 3 Länder Enduro Trails.
Er bietet alles was das Enduro-Herz begehrt: Steile Wurzelteppiche, ausgesetzte Kehren und ruppige Felspassagen. Mit knapp 4 Kilometern ist der Haideralm Trail auch konditionell eine Herausforderung.

  • Länge: 3.810 m
  • Höhendifferenz: 628 m
  • Schwierigkeit: S3
Haideralm Trail (Nr. 90) – 3 Länder Enduro Trails am Reschenpass

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

Haider Flow Trail (Nr. 91)

Wem der Haideralm Trail zu anspruchsvoll ist, für den gibt es mit dem Haider Flow Trail eine sanftere Alternative. Der Flow Trail verläuft ebenfalls von der Bergstation der Haideralmbahn und verläuft nahezu parallel zum Haideralm Trail. Der Haider Flow Trail ist geprägt von kurvigen Abschnitten, die über die Skipiste führen und schöne Aussichten auf den Reschensee ermöglichen.

An einigen Stellen ist eine gewisse Aufmerksamkeit gefordert, um nicht auf dem nebenan verlaufenen S3 Trail zu landen.

  • Länge: 2.202 m
  • Höhendifferenz: 404 m
  • Schwierigkeit: S1
Haider Flow Trail (Nr. 91) – 3 Länder Trails Reschensee

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

Plattweg Trail (Nr. 92)

Wer von der Haideralm nach Schöneben möchte, kommt nicht um den Plattweg Trail herum. Die 2,3 Kilometer ziehen sich ganz schön, das liegt auch daran, dass immer wieder kurze Gegenanstiege überwunden werden müssen, bevor der Trail an der Schneider Kreuzung endet und man vor der Wahl steht weiter nach Schöneben oder über den Grein Trail zurück nach St. Valentin zu fahren.

  • Länge: 2.300 m
  • Höhendifferenz: 250 m
  • Schwierigkeit: S2
Plattweg Trail (Nr. 92) – 3 Länder Trails am Reschenpass

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

Trails an der Bergkastelbahn

An der Bergkastelbahn in Nauders hat man eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder man nimmt den Bergkasteltrail direkt zurück ins Tal (sind wir nicht gefahren) oder man bewegt sich in Richtung Süden zum Reschensee mit dem beliebten Aussichtsfelsen und den berühmten Panzersperren.

Almtrail (Nr. 86)

Flow auf dem Almtrail

Flow auf dem Almtrail

An der Bergstation der Bergkastelbahn startet der einfache Almtrail. Er ist nicht viel mehr als eine Trail-Alternative zur direkt darunter verlaufenden Forststraße, auf die der Trail nach einem Kilometer mündet. Von hier geht es fast direkt weiter auf dem Plamort Trail.

  • Länge: 1.000 m
  • Höhendifferenz: 200 m
  • Schwierigkeit: S1

Plamort Trail (Nr. 71)

Der einfache und flache Plamort Trail verdankt seinen Namen der gleichnamigen Hochebene an der Grenze zwischen Italien und Österreich.

Aufgrund der strategischen Wichtigkeit dieser Ebene wurden im Zweiten Weltkrieg zahlreiche Verteidigungsanlagen, Bunker und auch die Panzersperren errichtet. Sie dienen heute als beliebtes Fotomotiv.

Von hier ist es nicht weit bis zu einem Aussichtsfelsen, der einen fantastischen Blick über den Reschensee und die dahinter liegenden Berge ermöglicht.

  • Länge: 2.500 m
  • Höhendifferenz: 30 m
  • Schwierigkeit: S1
Über Almtrail (Nr. 86) und Plamort Trail (Nr. 71) zur Panzersperre am Reschensee

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

3 Länder Endure Trails Rundtour

Es gibt auch eine Rundtour, auf der sämtliche Trails (zumindest Teilweise) in einer Runde abgefahren werden. Der Verlauf der Runde ist in der Trail Map, die es an jeder Talstation gibt beschrieben.

Fazit: Trails am Reschensee

Die 3 Länder Enduro Trails biete eine nahezu perfekte Infrastruktur und abwechslungsreiche Trails für fortgeschrittene Mountainbiker. Durch die Vielfalt und die Weitläufigkeit des Areals empfiehlt es sich mehrere Tage dort zu verbringen.

Warst du auch schon zum Biken am Reschenpass? Ich freue mich auf deine Eindrücke in den Kommentaren.

  • Infrastruktur
  • Trails
  • Landschaft
4.3

Zusammenfassung

Die 3 Länder Trails sind ein wirklich gelungenes Projekt mit tollen Strecken und einer klasse Infrastruktur.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.