Suche
Suche Menü

Navigation mit der Garmin Fenix 6

Aktualisiert am 18.05.2020 | ⏱ Lesezeit: 15 Minuten
Navigation mit der Garmin Fenix 6

Navigation mit der Garmin Fenix 6

Trotz ihres kleinen Displays ist die Fenix 6s Pro ein praktisches Navigationsgerät. Das liegt zum einen an der großen Kartenauswahl, aber auch an der Flexibilität.

In diesem Artikel zeige ich dir, wie ich die Navigation an der Fenix 6s Pro nutze und welche Erfahrungen ich damit gemacht habe. Du erfährst auch, unter welchen Umständen die beliebten Abbiegehinweise angezeigt werden und wann nicht.

Inhaltsverzeichnis

Welche Fenix eignet sich zum Navigieren?

Zum Navigieren eigenen sich vor allem die Modelle der 6 Pro und der 5 Plus Reihe, da diese über installiertes Kartenmaterial verfügen:

  • Fenix 5 Plus
  • Fenix 5S Plus
  • Fenix 5X Plus
  • Fenix 6 Pro
  • Fenix 6S Pro
  • Fenix 6X Pro

Aber auch andere Smartwatches wie die Forerunner 945 oder die Tactix Delta verfügen über umfangreiche Navigationsfunktionen.

Hinweis
Ich bin im Besitz einer Fenix 6s Pro und meine Erfahrungen beziehen sich nur auf dieses Modell.

Routing

Bevor es ins Detail geht ist es wichtig zu wissen, dass es zwei Formen der Navigation auf der Fenix gibt:

  1. Das Folgen einer Strecke, die auf die Uhr geladen wurde (z. B. eine GPX Datei). Mehr dazu unter „Einem Track aus einer GPX-Datei folgen
  2. Das Routing durch die Uhr selbst, dabei ermittelt sie anhand der in den Routing-Einstellungen getroffenen Regeln eine Strecke zu einem vorgegebenen Ziel.

Für das Routing durch die Uhr müssen routingfähige Karten installiert sein, was bei den vorinstallierten Karten von Garmin der Fall ist.

Fenix 6 Routing

Dank Karten: Die Fenix als Navigationsgerät

Routing Einstellungen

Die Routing-Einstellungen können – wie alle Navigationseinstellungen – für jede Aktivität separat getroffen werden. Das beinhaltet:

  • Aktivität: Welche Aktivität für das Routing verwendet werden soll. Das hat keinen Einfluss auf die Aktivität, in der du dich befindest, sondern wird für die Berechnung der Route herangezogen. Manche Wege werden bevorzugt und andere gemieden (z. B. Keine unbefestigten Wege bei Aktivität „Rennrad“)
Routing Aktivität

Für das Routing kann eine andere Aktivität gewählt werden

  • Routing nach Beliebtheit: dabei werden beliebte Strecken weniger populären vorgezogen. Das kann aber beim Mountainbiken dazu führen, dass ein schöner Trail ausgelassen wird, weil die Forststraße daneben häufiger befahren wird
Routing Beleibtheit

Beim Routing können beliebte Strecken bevorzugt werden

  • Strecken: hier wird festgelegt, ob das Routing anhand einer (auf die Uhr geladenen) Strecke oder anhand der Karte erfolgen soll. Dabei ist Folgendes zu beachten:
    • Bei der Auswahl Karte verwenden wird die Strecke neu berechnet und kann vom ursprünglich geplanten Track abweichen
    • Wurde die Strecke nicht via Connect auf die Uhr geladen oder dort kopiert spielt die Funktion Karte verwenden (meines Wissens) keine Rolle
    • Wenn du einfach nur einen Track abfahren möchtest würde ich dir empfehlen, dass diese Einstellung auf Strecke verwenden gestellt wird. Dann gehst du auf Nummer Sicher, dass du auch wirklich deinem Track folgst. Nachteil: Wenn der Track nicht per Garmin Connect auf die Uhr geladen wurde, werden dir keine Abbiegehinweise angezeigt.
  • Berechnungsmethode: Hier kannst du dich entscheiden, ob beim Routing die kürzeste, die schnellste oder die Strecke mit dem geringsten Anstieg verwendet werden soll
Berechnungsmethode

Unter “Berechnungsmethode” kann festgelegt werden, ob die kürzeste Strecke oder die schnellste berechnet werden soll

  • Vermeidungen: je nach für das Routing gewählter Aktivität stehen dir hier verschiedene Straßentypen zur Vermeidung zur Verfügung. So kannst du z. B. Autobahnen oder viel befahrene Straßen vermeiden. Falls du deine Strecken mit Garmin BaseCamp planst, würde ich dir empfehlen identische Vermeidungen bei BaseCamp und der Fenix zu verwenden.
Routing Vermeidungen

Bei den Vermeidungen können Straßentypen wie Autobahnen vom Routing ausgeschlossen werden

💡 Berechnen der Route auf der Uhr
Das Berechnen einer längeren Route (beispielsweise einer Mountainbike Tour) dauert auf meiner Fenix 6S Pro sehr lange. Das gilt auch, wenn die Route unterwegs neu berechnet werden muss. Deshalb versuche ich auf das Routing durch die Fenix (außer bei kürzeren Strecken) zu verzichten und lade mir vorher geplante Strecken auf die Uhr.

Navigationseinstellungen

Wie im Bereich Routing schon beschrieben, können viele weitere Navigationseinstellungen für jede Aktivität individuell angepasst werden.

Diese sind teilweise etwas versteckt bzw. dezentral organisiert. Grundsätzlich gibt es drei Menüpunkte in jeder Aktivität, in denen Einstellungen zur Navigation vorgenommen werden können.

Zunächst gehst du durch langes drücken der Up-Taste in das Menü der von dir gewählten Aktivität. Dort kannst du an folgenden Stellen die Navigation beeinflussen:

  • Aktivität -> Navigation: Hier kannst du wählen, wohin du navigieren möchtest. Hier kannst du geplante Strecken auswählen, dich zu einem Point of Interest navigieren lassen und vieles mehr. Mehr dazu weiter unten.
  • Aktivität -> Einstellungen -> Karte: Hier kannst du zwischen den installierten Karten auswählen und deren Darstellung beeinflussen. Beispielsweise den Kontrast der Karten. Einige dieser Punkte können auch unter Systemeinstellungen -> Karten für alle Aktivitäten vorgenommen werden. Falls du das überschreiben möchtest, kannst du das hier tun.
  • Aktivität -> Einstellungen -> Routing: Hier kannst du die oben beschriebenen Einstellungen für das Routing vornehmen.

Ist eine Navigation gestartet, wird in den Einstellungen der Aktivität noch der Punkt Aktivität -> Navigationseinstellungen angezeigt. Hier kannst du Einstellungen wie die anzuzeigenden Trainingsseiten oder Alarme vornehmen.

Navigation-Einstellungen Fenix

Die Während der Navigation angezeigten Informationen können hier eingestellt werden

Navigieren vs. Aktivität

Wenn alle Einstellungen vorgenommen wurden, geht es jetzt ans Navigieren.

Bei der Fenix 6 Pro gibt es zwei Möglichkeiten eine Navigation zu starten. Zum einen über die Aktivität Navigieren, zum anderen kann eine beliebige Aktivität, die auf das GPS zugreift, gestartet werden und anschließend eine Navigation gestartet werden.

Wenn du beispielsweise mit dem Mountainbike unterwegs bist, kannst du zunächst die Aktivität Mountainbike auswählen und dann über die Optionen (langes drücken der Up Taste) den Punkt Navigation auswählen.

Welche Möglichkeiten habe ich bei der Navigation mit der Garmin Fenix?

Egal in welcher Aktivität du bist, du hast immer folgende Möglichkeiten zu navigieren:

RoundTrip-Routing

Beim RoundTrip-Routing legst du fest, wie weit du Laufen oder Fahrrad fahren möchtest. Diese Distanz gibst du bei deiner Fenix an und sie berechnet dir eine Route anhand beliebter Strecken.

Eine praktische Funktion, wenn du in fremder Umgebung unterwegs bist.

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.



Navigieren zu Points of Interest

Sofern die auf deiner Uhr installieren Karten Points of Interest enthalten, kannst du dir diese als Liste anzeigen und dich zu einem ausgewählten POI navigieren lassen.

Garmin hat dabei die POI bereits gruppiert, so kannst du dir beispielsweise nur Städte oder Restaurants anzeigen lassen.

Auch eine Suche nach einem POI ist möglich.


Peilen und los

Die Funktion Peilen und los ermöglicht es dir mit dem Kompass auf ein Objekt zu zeigen, zu dem dann navigiert werden kann.

Da ich mit der Funktion nicht sonderlich vertraut bin, verweise ich an dieser Stelle auf die offizielle Beschreibung von Garmin.


Karte verwenden

Bei dieser Funktion wählst du auf der Karte einen Punkt aus und die Uhr berechnet dir eine Route zu diesem.

Bei dieser Möglichkeit kannst du dich ganz einfach zu einer Adresse oder bestimmten Punkt navigieren lassen, in dem du ihn einfach auf der Karte auswählst.

Katennavigation Fenix

Durch Auswählen auf der Karte kann die Navigation zu einem Ziel gestartert werden

Durch langes Drücken der Up-Taste kannst du die Navigation starten oder das Ziel als Favorit speichern.


Koordinaten

Es lassen sich auch GPS Koordinaten auf der Fenix angeben, um zu diesen zu navigieren.


Zurück zum Start

Wenn du mitten in einer Aktivität bist, aber so schnell wie möglich wieder zurück zum Ausgangspunkt musst, kannst du dich mit der Funktion „Zurück zum Start“ wieder dorthin navigieren lassen.


Around me

Ähnlich der Funktion Points of Interest lassen sich unter Around me Points of Interest und Wegpunkte in der Nähe anzeigen. Allerdings auf der Karte.


Favoriten

Wenn du eine Position in deiner Fenix gespeichert hast, kannst du diese im Bereich „Favoriten“ aufrufen und dich dorthin navigieren lassen.

💡 Tipp:
Es ist sinnvoll, im Vorfeld einer Tour sich wichtige Wegpunkte als Favorit auf der Fenix zu speichern. Beispielsweise das Ziel der Tour, eine Hütte oder der Einstieg zu dem Trail, den du auf jeden Fall fahren wolltest. Damit kannst du dich zu diesen Orten navigieren lassen, falls du von deinem ursprünglichen Track abweichen musst. Wie du schnell und einfach Favoriten auf deiner Fenix speicherst, zeige ich dir weiter unten (im Bereich „Zu einer Adresse navigieren mit Sendpoints“).


Aktivitäten

Selbstverständlich kannst du auch auf deine bisher mit GPS aufgezeichneten Aktivitäten zugreifen und dich durch die absolvierte Strecke navigieren lassen.


Einem Track aus einer GPX-Datei folgen

Für mich die mit Abstand häufigste Nutzung: Ich erstelle mir eine Tour bei Kommot oder in BaseCamp und habe eine .gpx Datei, der ich mit dem Mountainbike folgen möchte.

Einer Strecke mit der Fenix folgen

Einer Strecke mit der Fenix folgen

Für BaseCamp Nutzer: wichtig dabei ist, dass du die Erstellung der Route auf demselben Kartentyp vornimmst, mit der du auch auf der Fenix navigierst. Sonst kann es zu Problemen kommen (wenn die BaseCamp Karte einen Weg kennt, den die Karte auf deiner Fenix nicht kennt).

Eine Route oder GPX-Datei auf die Fenix übertragen

Um die GPX-Datei auf die Fenix zu übertragen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

Garmin Base Camp

Die Uhr ist per Ladekabel mit dem PC verbunden und wird in BaseCamp angezeigt. Nun kannst du den GPS-Track (den du zuvor in Basecamp importiert hast) an die Uhr senden.

Ich empfehle dir, vorher den Track in eine Route umzuwandeln, dabei werden eventuelle Ungenauigkeiten eliminiert. Die Route solltest du anschließend aber noch mal mit deinem ursprünglichen Track abgleichen. Je nachdem welche Einstellungen in Base Camp gemacht wurden, können hier enorme Abweichungen auftreten.

💡 Hinweis:
Meiner Erfahrung nach führt das Umwandeln eines Tracks nicht dazu, dass auf der Uhr beim Navigieren Turn By Turn Navigation mit Abbiegehinweisen aktiv ist.

Garmin Connect

Alternativ kannst du auch die Route aus BaseCamp (oder jede beliebige andere GPX-Datei) in Garmin Connect hochladen. Das hat den Vorteil, dass du Touren, die in Connect gespeichert sind auch von Unterwegs via Smartphone auf die Fenix übertragen kannst.

Meines Wissens ist das Übertragen via Garmin Connect die einzige Möglichkeit der Fenix Turn By Turn Navigation zu ermöglichen, ohne, dass die Route auf der Uhr berechnet werden muss.

Leider werden mit beim Import einer GPX-Datei in Garmin Connect zu viele Höhenmeter angezeigt, was auch zu falschen Höhenmetern nach dem Übertragen auf die Fenix führt. Deshalb lade ich meine Tracks in der Regel über Base Camp auf die Fenix und verzichte auf Turn By Turn Navigation (leider!).

Komoot App für die Fenix

Eine weitere Möglichkeit um Strecken ohne PC auf die Fenix zu bekommen bietet der Routenplaner von Komoot. Komoot hat eine App für die Fenix entwickelt, mit deren Hilfe sich Routen aus Komoot auf die Fenix übertragen lassen.

Komoot App für die Fenix

Komoot App für die Fenix

Zunächst muss die App per Smartphone autorisiert werden. Auch das Herunterladen von Routen benötigt ein Smartphone mit Internetverbindung. Sind die Routen erst mal auf der Uhr lassen sie sich aber auch offline verfügbar machen.

Ein großer Vorteil der Komoot App ist, dass Routen schnell und einfach auf die Uhr übertragen werden können. Wenn ihr also Unterwegs seid und feststellt, dass eure Route doch nicht so toll ist, könnt ihr sie einfach in der Smartphone-App von Komoot anpassen und wieder auf die Uhr übertragen.

Syncronisation der Strecken zwischen Garmin Connect und Komoot/Strava

Mittlwerweile gibt es auch die Möglichkeit auf Strava oder Komoot geplante Strecken mit Garmin Connect Synchronisiert werden.

Bei Strava reicht es, lediglich eine Strecke als Favorit zu markieren, damit sie unter Strecken in deinem Garmin Connect Konto erscheint. Dazu muss allerdings dein Strava Account mit dem Garmin Connect Konto verbunden sein (eine detaillierte Anleitung dazu findest du bei Strava).

Auch bei Komoot muss der Account zunächst mit dem Garmin Connect Konto verbunden werden (Einstellungen -> Verbundene Accounts). Dort kannst du auch die Komoot-Strecken-Synchronisierung aktivieren (eine detaillierte Anleitung dazu findest du bei Komoot):

Komoot-Strecken-Synchronisierung

Komoot-Strecken-Synchronisierung

Im Gegensatz zu Strava überträgt Komoot automatisch deine 50 letzten geplanten Strecken an Garmin. Auch neu geplante Strecken landen automatisch bei Garmin. Die Strecken werden per Synchronisation an deine Fenix übertragen und müssen nicht extra an die Uhr geschickt werden.

💡 Abbiegehinweise & Höhenmeter
Die Synchronisation zwischen Komoot/Strava und Garmin hat zwei große Vorteile:

  1. Die so an die Fenix übertragenen Strecken ermöglichen das Anzeigen von Abbiegehinweisen
  2. Garmin Connect überimmt die Höhenmeterangaben von Komoot/Strava. Die fehlerhafte Darstellung der Höhenmeter, die es sonst bei Connect gibt spielt bei dieser Vorgehensweise keine Rolle

Per USB-Kabel

Du kannst die Uhr auch einfach über das Ladekabel an deinen PC anschließen und über den Explorer (Windows) oder die App Android File Transfer (Mac) die Datei in den Ordner Newfiles auf der Uhr kopieren.

Android File Transfer

Per drag & drop lassen sich GPX Daten einfach auf die Fenix übertragen

Wichtige Einstellungen & Tipps zum Navigieren

Ist eine Strecke erst mal auf die Uhr geladen, kann sie in der gewünschten Sportart unter Einstellungen -> Navigation -> Strecken ausgewählt werden.

Anschließend wird die Strecke auf der Karte angezeigt und kann nachgelaufen oder gefahren werden.

Noch ein paar Tipps zur Karte:

  • Lädt die Karte langsam, kannst du versuchen in den Karteneinstellungen den Detailgrad zu reduzieren. Vor allem in der Stadt lädt die Karte oft recht langsam. Wenn das nicht hilft, kannst du versuchen eine Karte mit weniger Details zu installieren (mehr Infos dazu hier)
  • Die Einstellung Auf Straße zeigen solltest du deaktivieren, wenn du abseits von bekannten Straßen unterwegs bist (beispielsweise bei einer Skitour), sonst wird dich die Uhr immer auf der nächstgelegenen Straße anzeigen und nicht an deinen tatsächlichen Standort.
  • Für alle MTB Fahrer empfehle ich die Karten von OpenMTBMap, diese haben sehr detaillierte Unterteilungen einzelner Wegarten wodurch sich auch unterwegs die Schwierigkeit eines Trails gut erkennen lässt.
  • Wenn unter Aktivität-Einstellungen -> Routing der Punkt Karte folgen aktiviert ist, berechnet die Uhr die Strecke neu und übernimmt das Routing. Das hat zwei Nachteile:
    • Das Berechnen dauert sehr lange (bei einer Strecke von 50Km über 30 Minuten)
    • Es ist nicht mehr sichergestellt, dass exakt deinem Track gefolgt wird, da die Uhr anhand der Karte beim neuberechnet der Route evtl. Änderungen vornimmt.
Fenix berechnet Route

Das Neuberechnen einer auf die Fenix geladenen Route kann sehr lange dauern

💡 Hinweis:
Wenn zwischen Strecke folgen und Karte folgen gewechselt wird muss die Navigation gestoppt und wieder gestartet werden, damit die Änderungen wirksam werden.

Wir haben uns jetzt viel mit der Navigation auf einem Track beschäftigt. Nun folgen ein paar Tipps und Informationen, die mir geholfen haben die richtigen Einstellungen zu treffen:

Schneller Zugriff auf Tracks und Favoriten

Wenn du nach dem Auswählen einer Aktivität die Up-Taste drückst, hast du sofort Zugriff auf die Navigationsmöglichkeiten

  • Strecken
  • Karte verwenden
  • Favoriten

Damit sparst du dir den Umweg über Aktivitäten -> Navigation.

Navigation unterbrechen

Wenn du in einer Aktivität navigierst, lässt sich die Navigation unterbrechen (Strecke anhalten) oder stoppen ohne, dass die Aktivität beendet werden muss.

Das ist ein tolles Feature, da ein Unterbrechen der Aktivität immer dazu führt, dass am Ende mehrere Aktivitäten gestartet werden müssen, was die Gesamtdaten einer Tour zunichte machen würde.

Das bedeutet auch, dass sich eine Navigation in mehrere Tracks aufteilen lässt. So ist es beispielsweise während einer Aktivität möglich:

  • die Navigation zu einem späteren Zeitpunkt zu starten
  • Verschiedene Navigationsmöglichkeiten während einer Aktivität zu kombinieren

Zoomen der Karte

Der Maßstab und der Ausschnitt der Karte lassen sich durch Zoomen und Verschieben ändern. Wenn du in der Kartenansicht ein paar Sekunden auf die Up-Taste drückst, siehst du als Erstes die Option Verschieben/Zoomen.

Durch Drücken der Start-Taste kannst du zwischen Verschieben und Zoomen wechseln. Das Verschieben und Zoomen geht dann über die Up und Down Taste, entsprechend der Anzeige auf dem Display.

Zu einer Adresse navigieren mit Sendpoints

Um mit der Fenix zu einer bestimmten Adresse zu navigieren gibt es die kostenlose App „Sendpoints“ im Garmin Connect IQ Store.

Nachdem du die App auf deiner Fenix installiert hast, rufst du die Website von Sendpoints auf und gibst dort die Adresse oder die Location ein, zu der du navigieren möchtest.

Anschließend wird ein 4-stelliger Code generiert, den du in der App auf der Fenix eingibst. Nun speichert die App die Location in deinen Favoriten. Dabei muss die Uhr mit dem Smartphone verbunden sein.

sendpoints APP Fenix

Zunächst wird die Sendpoints App gestartet

Dann wird der Code aus dem Web eingegeben

Unter Navigieren -> Favoriten findest du diesen und kannst dich navigieren lassen.

Sendpoints Ziel

Das Ziel wird in den Favoriten gespeichert

Fenix Favoriten

Und ist anschließend dort als Ziel für eine Navigation vorhanden

Eine wirklich praktische App, die der Entwickler da gebaut hat. Aber auch hier gilt: für längere Routen braucht die Fenix sehr lange zum Berechnen.

Turn By Turn Navigation

Abbigehinweis

Wird eine Strecke per Garmin Connect auf die Uhr geladen werden Abbiegehinweise angezeigt

Wie bereits weiter oben angedeutet beherrscht die Garmin Fenix 6 Pro auch Turn By Turn Navigation. Das heißt, sie kann bei der Navigation Abbiegehinweise anzeigen.

Allerdings werden diese Hinweise nicht immer angezeigt. Häufig wird statt dessen nur die Abweichung vom Track gezeigt.

Streckenanweichung Fenix Navigation

Streckenanweichung Fenix Navigation

Da zu diesem Thema im Netz widersprüchliche Aussagen kursieren, habe ich bei meiner Fenix 6s Pro einen Track über unterschiedliche Methoden auf die Uhr geladen und habe getestet, ob Abbigehinweise angezeigt werden.

In den Navigationseinstellungen waren dabei die Abbiegehinweise aktiviert und in den Routingeinstellungen war Strecke folgen aktiviert (um ein Neuberechnen der Route zu vermeiden).

Das Ergebnis:

Wie kommt der Track auf die Fenix?Turn By Turn möglich?*
Eine in Basecamp erstellte Route, per Basecamp auf die Uhr übertragen
Eine in Basecamp importierte GPX-Datei, per Basecamp auf die Uhr übertragen
Eine GPX-Datei per USB-Kabel auf die Uhr geladen
Eine in Garmin Connect importierter GPX-Datei, per Sync auf die Uhr übertragen
☑️
(Hinweise nur unterhalb der Karte)
Nutzung der Komoot App für die Fenix
Ein auf der Uhr als bearbeitbare Kopie gespeicherter GPX Track
Es wird nur der Weg zum nächsten Wegpunkt angezeigt
Ein von der Komoot iOS App in die GC iOS App hochgeladener Track und von dort auf die Uhr syncronisiert
☑️
(Hinweise nur unterhalb der Karte)
Ein von der Komoot App auf die Uhr geladener Track, der auf der Uhr kopiert wurde
Eine Route wurde auf der Uhr erstellt

Ergebnis

  • Navigation mit Abbiegehinweisen ist also nur in zwei Fällen möglich:
  1. Ein Track wurde per Garmin Connect (egal ob über Smartphone App oder Web) auf die Uhr übertragen
  2. Die Uhr übernimmt das Routing. Dafür gibt es zwei Szanrien
    1. Das Ziel wurde auf der Uhr ausgewählt und die Uhr berechnet die Route selbst
    2. Bei einem auf die Uhr geladenen Track wurde unter Routing die Einstellung „Karte verwenden“ gesetzt. Dann berechnet die Uhr die Strecke neu. Bei langen Touren dauert das sehr lange (bei 50Km mehr als 30 Minuten). Das ist für mich nicht nicht praktikabel.
  • Abbiegehinweise, die über das ganze Display gehen und die Namen der Straße anzeigen, gibt es nur wenn die Strecke auf der Uhr berechnet wird.
Meine Lösung
Der (für mich) beste Kompromiss: GPX-Datei in Garmin Connect hochladen und dann ohne Karte folgen navigieren. Dann gibt wenigstens die „kleinen“ Hinweise unten am Display.

Ungelöste Probleme

Im Großen und Ganzen bin ich mit der Navigation auf der Fenix sehr zufrieden. Das Navigieren durch Tracks, die per Garmin Connect auf die Uhr geladen wurden, oder an ein Ziel das auf der Uhr gewählt wurde funktioniert wirklich gut.

Es gibt jedoch Punkte, die ich bis jetzt nicht lösen konnte (für sachdienliche Hinweise in den Kommentaren bin ich dankbar!):

Abhängigkeit von Garmin Connect

Um Turn by Turn Navigation nutzen zu können, scheint es unumgänglich zu sein die Tracks per Garmin Connect auf die Uhr zu laden.

Hier wünsche ich mir, dass Garmin dies auch ermöglicht, wenn die Datei auf einem anderen Weg auf die Uhr geladen wird.

Zurück auf eine Route navigieren

Neben dem Problem mit der Turn by Turn Navigation gibt es einen zweiten Punkt, der mich stört und den ich bis jetzt noch nicht lösen konnte: Ich würde mir von der Fenix wünschen, dass sobald ich die Strecke verlassen habe, mir der kürzeste Weg berechnet wird, um wieder auf die Strecke zu kommen, ohne dass die Fenix die komplette Route neu berechnet.

Bevorzugte Wegtypen

Wenn ich ein Ziel auf der Uhr auswähle und der Uhr das Routing überlasse, kann ich zwar in den Einstellungen Wegtypen (z. B. Autobahnen) vermeiden, hier wünsche mir aber mehr/feinere Einstellungsmöglichkeiten.

Beim Mountainbiken z. B. Trails bergab bevorzugen oder auch einfach die Option „befestigte Straßen meiden“.

Häufige Fragen

Warum lädt die Karte beim Zoomen oder Navigieren nicht?
Unter Umständen kann es einige Sekunden dauern, bis die Karte beim Zoomen geladen ist. Wenn Warten nicht hilft: Versuche den Detailgrad der Karte zu verändern. Bei mir hat das Ändern von Standard auf Weniger geholfen, die Anzeige der Karte zu beschleunigen.

Wenn auch das nicht hilft: Deaktiviere und aktivere die Karte erneut in den Karten-Einstellungen.

Fenix Karte wird nicht angezeigt

Manchmal verschwindet die Karte

💡 Hinweis:
Während die Uhr Berechnen anzeigt, kann die Navigation nicht abgebrochen werden. Da hilft es eine neue Strecke zu starten (vorher die Routing-Einstellungen auf *Strecke folgen* setzen, damit die Uhr nicht wieder da berechnen anfängt).

Ist es möglich, direkt auf der Uhr eine Navigation von A nach B zu erstellen?
Ja, dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Alle Infos dazu findest du in den Abschnitten „Welche Möglichkeiten habe ich bei der Navigation mit der Garmin Fenix?“ und „Zu einer Adresse navigieren mit Sendpoints“.

Gibt es eine Möglichkeit bei einer Track-Navigation Abbiegehinweise zu erhalten?
Ja, welche Bedingungen dazu erfüllt werden müssen, erfährst du im Abschnitt „Einem (GPS) Track oder eine Route folgen“.

Fazit

Navigation mit der Fenix

Wie du siehst, sind die Navigationsfunktionen der Fenix 6 sehr umfangreich. Das navigieren entlang eines GPX-Tracks funktioniert sehr gut.

Zwei Wermutstropfen gibt es aber dennoch:

  1. Das Turn by Turn Navigation mit Routen, die aus Garmin Connect importiert werden funktioniert
  2. Dass die Fenix nicht in der läge ist, mich wieder auf den Track zu navigieren, wenn ich mal von diesem abgekommen bin (ohne die Route neu zu berechnen)

Die weitere Nutzung und Updates durch Garmin werden sicher noch den ein oder anderen Aspekt hervorbringen, der dann in diesem Artikel ergänzt wird.

Hat dir der Beitrag gefallen?

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    ich möchte gern das die Fenix die Route neu berechnet wenn ich den Weg verlasse,
    weil ich das nur mache wenn der Weg zum Beispiel versperrt ist.
    In meinem praktischem Einsatz, wollte sie immer das ich dorthin zurück kehre wo ich die Route verlassen habe.
    Ich habe die 6x Pro mit Firmware v9.0

    Antworten

    • Hi,
      hast du in den Routing Einstellungen “Karte folgen” aktiviert? Dann sollte die Route beim verlassen neu berechnet werden.

      Viele Grüße
      Michael

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.