Suche
Suche Menü

Platzangst Snakebite im Test – Robuste Bike Short für den Sommer

⏱ Lesezeit: 4 Minuten
Platzangst Snakebite Bike Short

Lässiges Teil: Die Platzangst Snakebite Bike Short

Der Sommer rückt immer näher, schon jetzt sind Temperaturen jenseits der 25 Grad Marke keine Seltenheit mehr. Wer noch auf der Suche nach einer gut belüfteten All-Mountain Hose ist sollte sich die „Platzangst Snakebite“ mal näher anschauen.

Inhaltsverzeichnis

Die Marke Platzangst gibt sich seit 1999 voll und ganz dem Bike-Sport hin. Gute Vorrausetzungen also für den Bau einer Hose. Da ich die Hose bereits vergangenen Herbst erstanden habe konnte ich die „Snakebike“ schon auf einigen MTB Touren testen.

Erster Eindruck

Nach dem auspacken der Bike Short aus dem Zip-Beutel merkt man sofort, dass es sich um eine Hose für den Einsatz bei höheren Temperaturen handelt. Der Stoff ist sehr dünn und die Belüftungseinsätze zahlreich, was sich in der Optik jedoch kaum bemerkbar macht. Erst bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass sogar die Innenseiten der Taschen aus Mesh Material bestehen um die warme Luft von innen nach außen zu transportieren.

Platzangst Snakebite Belüftung hinten

Die Belüftungseinsätze hinten

Mit dem sogenannten „Air Gate“ hat Platzangst der Snakebite einen extra Belüftungskanal im Hosenbund verpasst. Zusätzlich lassen sich per Reißverschluss an den Oberschenkelrückseiten weitere Belüftungsschlitze öffnen. Um es vorweg zu nehmen: Das Belüftungskonzept geht voll auf.

Snakebite Belüftung Seite

Die Belüftungsöffnungen an der Seite lassen sich öffnen und schließen

Was nicht so gut aufgeht ist das Konzept der Taschen. Diese sind leider etwas zu klein geraten was die Sorge erhöht die dort platzierten Gegenstände könnten sich auf dem Trail verteilen. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann sein Hab und Gut jedoch in der Reißverschlusstasche am Bein unterbringen. Diese ist im Volumen jedoch auch eher limitiert.

Herstellerangaben

Material100% Nylon
GeschlechtHerren
SitzpolsterNein
PassformNormal
Anzahl Taschen3
EinsatzgebietAll Mountain, Enduro, Bikepark

In der Praxis

Die Passform der Snakebite ist sehr gelungen. In Größe M passt mir die Hose bei 184cm Größe perfekt. Ein gelungenes Detail ist der verstellbare Hosenbund der sich gut an die Weite des Träges anpassen lässt. Schließlich wandert auf einer Transalp schon mal das ein oder andere Kilo von der Hüfte in die Oberschenkel.

Platzangast Snakebite Bundweitenverstellung

Praktisch: Die Bundweite lässt sich stufenlos einstellen

Das Material (100% Nylon) ist trotz seiner Leichtigkeit äußerst robust, das eingearbeitete Mesh Material im Inneren verleiht der Hose ein gewissen Bedehosenfeeling. Auf zahlreichen Ausfahrten wurde die Bike Short mit Ästen und Geröll konfrontiert, konnten ihr aber nichts anhaben. Auch die Waschmaschine hat noch keinen beliebenden Eindruck hinterlassen, im Gegenteil die Snakebite kommt immer wie neu aus der Trommel. Bei einem UVP von 99,90€ sollte das aber auch eine Selbstverständlichkeit sein.

Snakebite Platzangst Rückansicht

Die Rückansicht

Laut Platzangst ist das Hauptfeature der Snakebite wie erwähnt die Belüftung. In der Tat merkt man, dass sich die Leute hier Gedanken gemacht haben. Auch bei warmen Temperaturen und langen Ansteigen findet kein Hitzestau in der Short statt. Die Belüftung funktioniert sehr gut und beugt so übermäßigem Schwitzen vor.

Platzangst Snakebite Praxistest

Gibt auch in hohen Höhen eine gute Figur ab: Die Platzangst Snakebite

Fazit

Wer eine leichte Bike Short für den Sommer sucht ist mit der Snakebite von Platzangst definitiv gut beraten. Das von mit getestete Modell von 2017 hat mich voll überzeugt und ist 1-2 Mal pro Woche im Einsatz. Mittlerweile ist auch ein 2018er Modell erhältlich, das seinem Vorgänger vermutlich in nichts nachsteht.

Platzangst Snakebite

9.2

Haltbarkeit

9.0/10

Passform

9.0/10

Verarbeitung

9.5/10

Vorteile

  • Bundweite verstellbar
  • Gute Belüftung
  • Verarbeitung

Nachteile

  • Zu kleine Taschen