Suche
Suche Menü

CUBE Stereo 140 HPA Race im Test

⏱ Lesezeit: 5 Minuten

Liebe Leser,
leider wurde bei einem Einbruch in unsere Kellerräume das CUBE Stereo 140 HPA Race gestohlen. Falls ihr ein solches Fahrrad (20″) angeboten bekommt, schaut bitte ob das Rad folgende Gebrauchsspuren hat:

  • Verkratzter Verschluss der Steckachse, hinten
  • Ausgebesserte Kratzer auf höhe der Bremse, hinten
  • Leicht verkratzte Aufkleber der Fox 34 Federgabel
  • Kratzer am vorderen Teil des Sattels
  • Die Seriennummer beginnt mit WOW0331…

Bei Hinweisen bitte eine E-Mail an kontakt@federweg.com – Finderlohn wäre selbstverständlich!

CUBE Stereo 140 HPA Race

CUBE Stereo 140 HPA Race

Nach drei Saisons war es an der Zeit mein Cube LTD Race One Hardtail in den vorzeitigen Ruhestand zu versetzen und mit dem CUBE Stereo 140 HPA Race auf ein Fully umzusteigen. Hat sich die Investition gelohnt?

Inhaltsverzeichnis

Das Thema Fully vs. Hardtail soll hier gar nicht groß besprochen werden. Nach zahlreichen Touren in den Bergen und einer Transalp wurde der Wunsch nach einem vollgefederten Bike jedenfalls immer größer.

Cube Stereo Beschriftung am Rahmen

Cube Stereo Beschriftung am Rahmen

Die Rahmenbedingungen für den Kauf waren schnell abgesteckt: Ein Bike sollte es werden das einerseits gut Bergauf klettern kann, sich aber auch für keinen Trail zu schade ist. Also irgendwas zwischen All Mountain und Enduro mit 27,5“ Laufradgröße. 27,5“ Laufräder vereinen die positiven Fahreigenschaften von 29“ Rädern mit der Agilität von 26“ und bilden damit einen sinnvollen Kompromiss zwischen beiden Welten.

Da die Bike-Auswahl im Gegensatz zum Budget nahezu unerschöpflich ist war erst einmal vergleichen und testen angesagt. Zunächst liebäugelte ich mit dem Serientestsieger Spectral AL 7.0 EX von Canyon. Das 2016er Modell war jedoch nicht mehr verfügbar und das 2017er lag mit über 3.000 € Anschaffungspreis über dem Budget.

Also kein Versender-Bike sondern ab zum lokalen Fahrradhändler. Dort hatte ich mich schnell auf das CUBE Stereo 140 HPA Race von 2016 fixiert. Das Bike verfügt über eine gelungene Ausstattung und war im Herbst Sale kurzzeitig für unter 2.000 € haben (2.899,00 € UVP).

Ausstattung

Auf 13,5 Kg Gewicht hat CUBE ein Rundum-sorglos-Paket geschnürt. Die Optik ist komplett in schwarz und knalligem gelb gehalten (oder wie CUBE es nennt: „black’n’flashyellow“) mit viel Liebe zum Detail wie den unterschiedlich farbigen Schalt- und Bremszügen. Apropos Schaltzüge, diese sind beim Stereo 140 im Gegensatz zu den Bremszügen im Rahmen verlegt. Da die Bremszüge auch ausreichend fixiert sind entsteht auch auf holprigen Strecken kein nerviges Klappern am Rahmen.

Brems- und Schaltzüge

Brems- und Schaltzüge

Selbiger besteht vollständig aus Aluminium. Wer es noch leichter mag kann sich mit dem STEREO 140 C:62 Race 27.5 ein ähnliches Bike mit Carbon Rahmen sichern, muss aber dafür deutlich tiefer in die Tasche greifen. Wer eher ein Enduro will bekommt mit dem CUBE Stereo 160 HPA SL 27,5 nicht nur mehr Federweg sondern auch eine ROCKSHOX Teleskop Sattelstütze bei nur geringem Aufpreis.

Fahrwerk

Wie bereits erwähnt lassen die Parts kaum Wünsche offen. In der Front arbeitet eine Fox 34 Float Performance Federgabel, während am Heck ein Fox Float DPS Performance seinen Dienst verrichtet. Das Fahrwerk lässt sich dank CTD System per Schalter in drei Stufen einstellen: Climb, Trail und Descend. So kann mit einfachem drehen am Schalter die Federung bei Bergauffahrten (Climb) vollständig gesperrt werden. Für leichtere Trails reicht der gleichnamige Modus. Bei „Descend“ sind die Federelemente für die Abfahrt vollständig geöffnet.

FOX CTD Suspension System Introduction

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

Schaltung & Bremsen

Schaltung und Bremsen sind aus der Shimano XT Familie. Mit einem 2×11 Antrieb folgt das Stereo zwar noch nicht dem Trend auf den Umwerfer zu verzichten. Am Berg zahlt sich das jedoch aus und ich möchte die hohe Bandbreite an Gängen (noch) nicht missen. Solange die 1×12 Antriebe dem höheren Preissegment vorbehalten sind kann ich mit dem Umwerfer leben. Und nachrüsten geht ja immer noch.

Laufräder & Reifen

Auf leichten Laufrädern von DT Swiss hat CUBE die beliebten Nobby Nic von Schwalbe aufgezogen, die mich auch schon auf der Joe Route über Alpen gebracht haben. Die Nobby Nic Schlappen überzeugen durch wenig Rollwiderstand bei guter Traktion und sind somit ein guter Allrounder bergauf und bergab.

Sattel & Sattelstüze

Als Teleskop Sattelstüze wurde beim Stereo 140 HPA Race eine Eigenproduktion aus dem Hause CUBE verbaut. Sie bietet 120mm Hub und bis jetzt keinen Grund zur Beschwerde. Viele Vario-Sattelstützen haben heutzutage bereits einen Verstellbereich von 150mm. Der farblich angepasste Sattel kommt aus dem Hause Selle Italia und hört auf den Namen „X1 Trail“.

Auf dem Papier sind damit alle Anforderungen für ein gutes All Mountian Bike erfüllt. Doch grau ist alle Theorie, entscheidend ist auf dem Trail.

Erster Eindruck

Nachdem im Laden das Fahrwerk auf mich abgestimmt wurde fiel zunächst die angenehme Sitzposition auf die sich überraschend ähnlich wie bei meinem Cross Country Hardtail verhält. Das verspricht ausreichend Komfort auch auf langen Touren. Auch die hohe Laufruhe fiel auf den ersten Metern positiv auf. Also nicht lange gefackelt, noch ein paar RFR Flat Pedale* mit Klick-System montiert und ab geht’s auf den Trail.

Hübsch Designter Rahmen

Hübsch Designter Rahmen

Auf dem Haustrail zeigt sich das CUBE Stereo 140 HPA Race flink und wendig. Kein Vergleich zu einem 29“ Hardtail. Der 35mm Vorbau und der 760mm breite Race Face Ride Lenker sorgen auch auf engem Raum für Präzision.

Auch das Fahrwerk verrichtet seinen Dienst sehr gut. Große wie kleine Hindernisse werden problemlos geschluckt. Auch kleinere Drops oder Treppen werden gut weggesteckt.

Cube Stereo auf dem Trail

Cube Stereo auf dem Trail

Die Shimano XT Schaltung wechselt die Gänge präzise und zuverlässig. Bergab sorgen die 180mm Bremsscheiben für eine gute Verzögerung.

Mit gesperrter Federung klettert das Bike straff nach oben ohne kräfteraubendes Wippen des Hinterbaus. Auch auf steileren Passagen bekommt mag genug Druck auf das Vorderrat.

Fazit

Mit dem CUBE Stereo 140 HPA Race bekommt man einen top ausgestatteten Allrounder, der sowohl beim bergauf Klettern als auch auf dem Trail eine gute Figur abgibt.

Technische Daten

Gewicht13,5 Kg
RahmenmaterialAluminium
Modelljahr2016
Laufradgröße27,5''
DämpferFox Float DPS
FedergabelFox 34 Float FIT4
Federweg vorne150mm
Federweg hinten140mm
LaufräderDT Swiss CSW AM 2.7
ReifenSchwalbe Nobby Nic 2.35
SchalthebelShimano XT SL-M8000-I
UmwerferShimano XT, FD-M8025-D
SchaltwerkShimano XT, RD-M8000-DGS
KurbelShimano XT, FC-M8000
KetteShimano CN-HG600-11
BremseShimano XT BR-M8000
Bremsschreiben (vorne/hinten)180mm/180mm
LenkerRace Face Ride 35 Riser, 760mm
VorbauRace Face Ride 35
SattelSelle Italia X1 'Cube Edition' Trail
SattelstützeCUBE 120mm Adjustable Seatpost
Farbeblack´n´flashyellow
PedaleLieferung ohne
Rahmengrößen16", 18", 20", 22"
SitzpositionAusgewogen

CUBE Stereo 140 HPA Race

8.3

Uphill

8.0/10

Downhill

8.5/10

Vorteile

  • Shimano XT Ausstattung
  • Fox-Fahrwerk
  • DT Swiss Laufräder

Nachteile

  • Nur 120mm Vario-Sattelstütze

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.