Federweg - Mountainbike Blog
Suche Menü

evoc Hip Pack Capture 7l – Hüfttasche für Fotografen im Test

von 409 Besuchern gelesen | Aktualisiert am 24.08.2021 | 🕐 Lesezeit: 7 Minuten
evoc hip pack caputre 7l test

Praktische Hüfttasche für MTB fahrende Fotografen: evoc Capture 7l Photo Hip Pack im Test

Seit zwei Jahren bin ich im Besitz eines Hip Pack 3l Race, zum Einsatz kam die Hüfttasche nur selten. Das liegt vor allem am geringen Stauraum. Da ich das Prinzip “Hip Pack als Rucksack-Ersatz” nach wie vor gut finde, gebe ich nun dem evoc hip pack caputre 7l eine Chance.

Inhaltsverzeichnis

Das Problem mit dem geringen Stauraum kommt vor allem daher, dass ich meistens eine Systemkamera beim Biken dabei habe, um für diesen Blog zu fotografieren.

Optimiert für kompakte Systemkameras
evoc bewirbt die Capture 7l Hüfttasche als Hip Pack für “Kompakt-System-Kameras”. Mit Innenmaßen von 18 x 29 x 11 cm kann das bei großen Spiegelreflexkameras (zu) eng werden.

Die Hip Pack Capture 7l soll genau dieses Problem lösen. Denn evoc hat sie genau für diesen Zweck konzipiert: Mountainbike fahrende Fotografen. Dazu wurde der Hüfttasche ganze 7 Liter Volumen spendiert, die in drei Fächer unterteilt werden können.

Angebot
evoc Capture 7l Photo Hip Pack, Carbon Grau meliert, One Size
  • Praktische Bauchtasche für Fotografen: Die CAPTURE 7 Hüfttasche bietet einen...
  • Durchdachtes Belüftungssystem: Das AIR FLOW CONTACT SYSTEM der Kameratasche sorgt...
  • Optimaler Halt: Der längenverstellbare Hüftgurt lässt sich optimal an Ihre...

Technische Daten & Ausstattung

Dafür hat sich evoc einiges einfallen lassen:

  • Variable Trennelemente: im großen Fach des Hip Pack sind drei gepolsterte Trennelemente, die sich via Klett beliebig platzieren oder ganz herausnehmen lassen. Damit lässt sich die Größe des Kamerafachs beliebig anpassen, was der Kamer immer optimalen Halt verleit.
  • Gurtsystem für ein Stativ: am Boden der Hüfttasche befindet sich eine flache Tasche, in der sich ein Gurtsystem mit zwei Gurten befindet, mit deren Hilfe ein Stativ oder eine Jacke außen am Hip Pack angebracht werden kann
  • Regenhülle: im selben Fach, in dem auch die Gurte untergebracht sind, befindet sich auch eine Regenhülle. Damit sollen die teure Kamera und ihr Zubehör vor Nässe geschützt werden. Wichtig: Gurtsystem und Regenhülle lassen sich nicht gleichzeitig verwenden.
  • Fächer für Speicherkarten: Im vorderen Fach hat Evoc drei kleine Fächer für Speicherkarten integriert. Warum ich darüber nicht sonderlich glücklich bin, erfahrt ihr später
Stativhalterung am Hip Pack

Praktisch: die Gurte für ein Stativ

Die restlichen Features unterscheiden sich nicht sonderlich von den anderen evoc Hüfttaschen. Es gibt wieder zwei kleine Fächer am Hüftgurt, in denen ein Riegel oder der Schlüssel verstaut werden können. Den praktischen Karabiner für den Schlüssel im Vorderfach hat evoc leider nicht in das Capture 7l eingebaut.

hip pack mit regenjacke

Die Gurte können auch für eine Jacke verwendet werden

Was ebenfalls fehlt ist der AIRO FLEX Hüftgurt, der in den 3l Pro Modellen verwendet wird. Dieser sieht mit seinen breiten Hüftflügeln zumindest auf den Bildern deutlich komfortabler aus als der Hüftgurt des Capture 7l.

Altbekannt und sehr praktisch ist der Flaschenhalter, der in meinem Fall auch eine 0,75l Flasche problemlos und ohne zu stören, halten kann.

Belüftungskanäle

Belüftungskanäle für maximale Luftzirkulation und Wärmeableitung

Für gute Belüftung sollen Belüftungskanäle sorgen, die für entsprechende Luftzirkulation und Wärmeableitung zuständig sind. Das Prinzip ist mir bereits von anderen Evoc Hip Packs vertraut und hat bisher immer gut funktioniert.

Technische Daten

Gewicht610 g
Abmessungen (außen):31 x 20 x 14 cm
Innenmaße:18 x 29 x 11 cm
Länge des Hüftgurts80 - 140 cm
UVP:100 €
Volumen:7 Liter
Material:N420/D. PU COATED (widerstandsfähiges Nylon)
FarbenCarbon Gray, Light Olive

Vergleich mit dem Hip Pack Race 3l

EVOC Hip Pack Race 3l
EVOC Hip Pack Race 3l
evoc Hip Pack Capture 7l
evoc Hip Pack Capture 7l
Fassungsvermögen
3l
7l
Gewicht
430 g
610 g
Rückenprotektor
Regenhülle
Vorrichtung für Trinkblase
Helmhalterung
Maße (H x B x T)
28 x 18 x 8 cm
31 x 20 x 14 cm
UVP
79,99 €
99,99 €
Testbericht
EVOC Hip Pack im Test
EVOC Hip Pack Capture 7l im Test

Die Aufteilung der Fächer

Kommen wir zum vielleicht wichtigsten, der Aufteilung der Fächer. Wie bereits angedeutet gibt es ein großes Kamerafach, das dank der flexiblen Trennelemente nach Belieben aufgeteilt werden kann.

Hauptfach Evoc Hip Pack

Das Hauptfach lässt sich flexibel aufteilen

Das Klett-Befestigungssystem hält die Trenner fest an Ort und Stelle. Ein Trenner ist sogar mit einem gepolsterten “Deckel” ausgestattet um besonders empfindliche Gegenstände wie ein Objektiv zu schützen

Hauptfach mit Kamera

Fach mit Deckel für empfindliches Equipment

Positiv finde ich auch, dass die Trenner nicht ganz die Höhe der Hip Pack haben, sodass sich unter den Trennern beispielsweise eine kleine Luftpumpe verstauen lässt.

Weniger Punkten kann leider das vordere Fach. Hier wurde offensichtlich zugunsten des großen Hauptfachs Platz eingespart. Hier passen neben den erwähnten Speicherkarten nur noch andere flache Gegenstände hinein. In meiner alten Hip Pack konnte ich im Vorderfach noch problemlos ein Mulitool, mein Handy und eine Packung Taschentücher verstauen. Das geht beim Hip Pack Capture 7l leider nicht mehr.

Kartenfächer

Für mich unnötig: die Kartenfächer

Zwei weitere Fächer gibt es am Längen-verstellbaren Hüftgurt. Hier passt höchstens ein Riegel oder ein Schlüssel rein. Ich bin jedoch vorsichtig damit in diesen Fächern harte Gegenstände zu verstauen. Das stelle ich mir im Falle eines Sturzes sehr schmerzhaft vor.

Flaschenhalter und Kartenfächer

Flaschenhalter und Kartenfächer

Apropos Hüftgurt: dieser ist wirklich sehr lange, was leider gelegentlich stört.

Erster Eindruck

Die Hip Pack Capture 7l kommt ohne viel Schnickschnack daher. Lediglich ein kleiner angebundener Zettel sorgt für die Gewissheit, dass es sich hier um Neuware handelt.

Die Optik in der Farbe “Carbon Gray” wirkt edel, Material und Verarbeitung hochwertig.

Die Größe ist im Vergleich zur 3 Liter Variante wie folgt:

  • 3 Zentimeter breiter
  • 2 Zentimeter höher
  • 6 Zentimeter tiefer

Während Breite und Höhe gar nicht so sehr auffallen, schlagen die 6 Zentimeter in der Tiefe optisch ganz schön zu Buche.

evoc Hip Pack Capture 7l und Hip Pack Race 3l im Vergleich

evoc Hip Pack Capture 7l und Hip Pack Race 3l im Vergleich

Der zusätzliche Stauraum sorgt also dafür, dass ihr einen ganz schönen Klotz am unteren Rücken mit euch rumtragt. Ob das beim Fahren stört sehen wir später, mit dem VENTI FLAP Systen lässt sich jedenfalls der Abstand der Tasche zum Rücken einstellen, was den Tragekomfort deutlich erhöhen kann.

Was positiv auffällt sind die großen Reißverschlussgriffe, die sich dank ihrer T-Form auch prima mit dem Handschuh öffnen lassen. Leider sind nur die Griffe des Hauptfachs damit ausgestattet, ab den seitlichen Fächern sind die “normalen” Griffe, die sich aber auch gut mit Handschuhen öffnen lassen.

Hip Pack Verpflegungsfach

Reicht höchstens für einen Riegel: Verpflegungsfach

Bevor die Hüfttasche in Betrieb gehen kann, muss erst die Aufteilung des Hauptfachs vorgenommen werden. Wie gesagt: evoc liefert drei “Trennwände” mit, die beliebig im Hauptfach verteilt werden können. Ich habe mich für zwei Trenner mit folgender Aufteilung entschieden:

  1. Seitliches Fach: hier verstaue ich ein kleines Erste-Hilfe-Set, ein Multi Tool und einen Ersatz-Schlauch
  2. Mittleres Fach: hier findet meine Sony a6000 Systemkamera Platz
  3. Seitliches Fach: Hier habe ich noch Platz für ein bisschen Proviant und/oder ein Wechsel-Shirt.
evoc hip pack beladen

Mein Setup des Hip Pack

Den Trenner mit dem Deckel habe ich nicht in Verwendung. Der ist meiner Meinung nach eher sinnvoll, wenn ein zusätzliches Objektiv transportiert werden soll.

Apropos Objektiv: Das Hauptfach ist 18 cm hoch. Das kann bei größeren Kameras eng werden. Alternativ kann die Kamera auch quer in das Hauptfach gelegt werden, dann kann ein größeres Objektiv verwendet werden. Das geht aber zulasten der Fächeraufteilung.

Evoc Hip Pack Capture 7 im Praxistest

Nachdem die Fächer konfiguriert wurden, ist es an der Zeit die Tasche auf Herz und Nieren zu testen.

Dazu habe die Tasche maximal bepackt (abgesehen vom Stativ) und eine 0,75 Liter Trinkflasche an der Seite angebracht.

Wie schon bei meiner anderen Hüfttasche ist es bei der Capture 7 wichtig, den Hüftgurt und die Venti Flap-Riemen entsprechend einzustellen, damit die gepolsterten Bereiche des Hüftgurts bequem anliegen und der Gurt nicht in den Bauch drückt.

Hip Pack Hüftgurt

Muss genau justiert werden: der Hüftgurt

Wenn das mal erledigt ist, trägt sich die Tasche sehr komfortabel. Ich habe sie auch mal bei einer Wanderung genutzt, ungewoht war dabei, dass duch den aufrechten Ganz das Gewicht die Tasche etwas nach hinten zieht. Das Problem gibt es beim Biken nicht und war auch beim Wandern nach kurzer Gewöhnung kein Problem mehr.

Die Mountainbike-Premiere feierte die Capture 7 auf einer 50 km Tour mit zahlreichen Trails an einem heißen Sommertag. Ideal, um Sitz und Lüftung der Tasche zu testen.

evoc hip pac kauf dem trail

Das Hip Pack im Einsatz beim Mountainbiken

Um es vorwegzunehmen: Ja, ich habe die Tasche auf den Trails deutlich gemerkt und sie sitzt natürlich nicht so straff wie ein Rucksack. Mit ein bisschen Tuning am Hüftgurt und den seitlichen VENTI FLAP Gurten lässt sich das aber ganz gut einstellen, ganz beseitigen lässt es sich aber nicht. Vor allem, wenn ihr auch eine Trinkflasche dabei habt.

Wenn du da also empfindlich bist, würde ich dir empfehlen (sofern möglich) auf eine Flasche zu verzichten, oder doch lieber einen Rucksack zu verwenden.

Hip Pack mit Regenhülle

Rundet die gute Ausstattung ab: die Regenhülle

Die Hüfttasche hat mir aber nie ein unsicheres Gefühl gegeben oder gestört. Im Gegenteil: bei hohen Temperaturen kann eine Hip Pack ihren Vorteil bei der Belüftung voll ausspielen.

Auch praktisch ist die Tatsache, dass sich die Tasche einfach am Körper drehen lässt, wenn du die Kamera benötigst.

Störend finde ich lediglich den Hüftgurt, mit 140 cm ist es (für mich) deutlich zu lange. Zwar gibt es eine Schlaufe, in der der überflüssige Hüftgurt verstaut werden kann, beim Öffnen oder schließen der Schnalle löst sich der Gurt aber recht leicht aus der Lasche. Nervig.

Fazit

Der Einsatzbereich und die Zielgruppe für die evoc Hip Pack Capture 7l sind sicher recht klein. Aber ich bin froh, dass es sie gibt. Die Größe ist Ideal, für alle, die mit Hip Pack Biken wollen und dabei nicht auf ihre Kamera und etwas Zubehör verzichten möchten. Aber auch für Mountainbiker, die einfach nur eine größere Hüfttasche haben wollen, um mehr Kleidung oder Gepäck transportieren zu können, kann die Capture 7l eine gute Wahl sein.

Abzug gibt es lediglich für den viel zu langen Hüftgurt und die ungünstige Fächeraufteilung im vorderen Fach.

Angebot
evoc Capture 7l Photo Hip Pack, Carbon Grau meliert, One Size
  • Praktische Bauchtasche für Fotografen: Die CAPTURE 7 Hüfttasche bietet einen...
  • Durchdachtes Belüftungssystem: Das AIR FLOW CONTACT SYSTEM der Kameratasche sorgt...
  • Optimaler Halt: Der längenverstellbare Hüftgurt lässt sich optimal an Ihre...

evoc Hip Pack Capture 7l

8.4

Belüftung

9.5/10

Verarbeitung

9.0/10

Aufteilung

7.5/10

Tragekomfort

7.5/10

Vorteile

  • Viel Stauraum
  • Flexible Aufteilung der Fächer
  • Gut Verarbeitet
  • Super Belüftung

Nachteile

  • Zu langer Hüftgurt
  • Vorderes Fach nicht optimal

Hat dir der Beitrag gefallen?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments