Federweg - Mountainbike Blog
Suche Menü

Fidlock Twist 590 – magnetische Fahrradflasche im Test

von 1.962 Besuchern gelesen | Aktualisiert am 01.05.2021 | 🕐 Lesezeit: 4 Minuten
Fidlock Twist 590 Test

Die Fidlock Flaschen passen auch an enge Rahmen

Mountainbike Rahmen bieten immer seltener Platz für einen Falschenhalter mit Trinkflasche. Dieses Problem möchte die Fidlock Twist 590 dank einer magnetischen Verbindungstechnologie zwischen Flasche und Rahmen lösen. Wie sich dieses System in der Praxis schlägt, erfährst du in diesem Test.

Inhaltsverzeichnis

Das Fidlock-System

Die Firma Fidlock aus Hannover ist Hersteller von magnetischen Verschlüssen. Diese finden nicht nur an Fahrradflaschen, sondern auch Helmverschlüssen, Rucksäcken und vielem andern Verwendung.

Der Vorteil dieses Systems an einer Fahrradflasche ist, dass kein klassischer Flaschenhalter, bei dem die Flasche von oben nach unten eingeführt wird benötigt wird.

Stattdessen wird die Flasche nach dem Prinzip “Twist & Snap” am Fahrradrahmen angebracht bzw. abgenommen.

Fidlock Flasche Verbindung

Das Verbindungsstück der Flasche

Dazu wird lediglich ein magnetisches Modul (die “Base”) am Rahmen befestigt, in das die Flasche einrastet. Um die Flasche von der Base zu trennen wird sie einfach mit einer Drehbewegung aus dem Modul genommen. Ob dieses System auch auf ruppigen Trails hält wird der Test später zeigen.

Die Vorteile der magnetischen Halterung liegen auf der Hand: Die Flaschen können auch in engen und kleinen Rahmen verwendet werden. Außerdem wird kein optisch umstrittener Flaschenhalter benötigt und es steht mehr Platz im Fahrradrahmen zur Verfügung, was beim Transport am Fahrradträger praktisch sein kann.

Auf der anderen Seite ist man bei Fidlock an ein proprietäres System gebunden, dass den einfachen Wechsel zu einer Flasche außerhalb des Fidlock-Universums unmöglich macht. Immerhin sind Ersatzflaschen und Ersatzdeckel einzeln erhältlich.

Solltest du dich für Fidlock entscheiden hast du die Wahl zwischen Flaschen von 450 ml bis 600 ml.

Meine Entscheidung fiel auf die Fidlock Twist mit 590 ml Volumen, das ist mir für eine Feierabendrunde ausreichend, sodass ich auf eine Trinkblase oder zweite Flasche verzichten kann.

Die magnetische Fahrradflasche im Detail

Fidlock Twist bottle 590 + Bike Base

Die “Fidlock Twist bottle 590 + Bike Base” wird mit einer knappen Beschreibung geliefert

Technische Daten

Volumen590 ml
MaterialBPA-freies Polyethylen
Besfestigung am RahmenBCM 64 Aufnahme (bike base)
LeiferumfangMagnetischer Fahrradflaschenhalter mit Flasche und Befestigungsschrauben für BCM 64 Aufnahme
SpülmaschinengeeignetJa

Da ich nach dem Wechsel vom Canyon Spectral auf das Trek Remedy zu wenig Platz im Rahmen hatte, um mein altes Flaschensystem zu verwenden hat das Twist & Snap System von Fidlock mein Interesse geweckt.

Neben der praktischen Halterung finde ich auch die Verschlusskappe der Flasche äußerst nützlich, verhindert sie doch dass Dreck an das Mundstück kommt. Ein Feature, dass es aktuell nur bei der Flasche mit 590 ml Inhalt gibt.

Das Mundstück ist auslaufsicher und ermöglicht ausreichend viel Durchfluss auch bei großem Durst.

Fidlock Deckel

Der Deckel mit auslaufsicherem Mundstück

Ein Nachteil des Fidlock-Universums ist, dass es die Flaschen nur aus Kunststoff gibt. Das verwendete Material ist BPA-freies Polyethylen, das keine Weichmacher enthält. Auch auf umstrittene Ersatzstoffe für Weichmacher wie Bisphenol S oder Bisphenol F wird bei Fidlock verzichtet.

Berichtet wird allerdings an einigen Stellen über einen üblen Geruch der Flasche im Auslieferungszustand. Das kann ich bestätigen. Auf Nachfrage versichert Fidlock, dass sie sämtliche Prüfungen zur Geruchs- und Geschmacksneutralität bestehen, es aber trotzdem sein kann, dass neue Flaschen riechen. Bedenkliche Materialien wie Phtalate oder PVC, die Gerüche verursachen können, werden nicht verwendet.

Angebot
Fidlock Bottle 590 u. Bike Base Magnetischer Fahrrad Flaschenhalter Fahrrad Trinkflasche Fahrrad mit Halterung Getränkehalter Fahrrad Getränkehalter Trinkflaschenhalter Fahrrad Trinkflaschenhalterung
  • PRAKTISCH & INNOVATIV magnetisches Einrasten der Flasche - Mit leichtem Dreh...
  • PASST IN FAST JEDES BIKE In Sekunden montiert - Befestigung mit Schrauben in BCM 64...
  • HYGIENISCH Trinkflasche Sport BPA frei, selbstschließender Deckel, Schmutzkappe,...

Zum Glück ist die Fidlock Flasche Spülmaschinengeeignet, was nicht nur nach dem Fahren Zeit spart, sondern vor der ersten Verwendung den Geruch nachhaltig beseitigt.

Die Fidlock Twist 590 im Praxis-Test

Die Fidlock Base ist schnell montiert. Dazu sollten aber die mitgelieferten Schrauben verwendet werden, da diese flach genug sind, um nicht über die Metallplatte der Bike Base hinauszustehen. Was negativ auffällt: an der Base ist ein Aufkleber angebracht, der sich nicht auf Anhieb rückstandslos entfernen lässt.

Fidlock Base

Unschön: der Aufkleber der BCM 64 Base

Nach der Montage der Base kann es auch schon losgehen. Das Entfernen der Flasche von der Base während der Fahrt ist ein Kinderspiel, eine leichte Drehung nach rechts und die Flasche ist gelöst. Hier hilft auch die Ergonomie, welche die Flasche etwas komisch aussehen lässt, sie aber sehr griffig macht.

Die Flasche selbst ist recht weich, sodass viel Flüssigkeit auf einmal getrunken werden kann. Die Härte des Materials der Flasche war in der Vergangenheit ein häufiger Kritikpunkt, hier hat Fidlock aber nachgebessert.

Fidlock Schmutzkappe

Hygienisch: die Schutzkappe

Die Schutzkappe mit einer Hand während der Fahrt zu öffnen ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Genauso wie das Anbringen der Flasche an der Base, weil ich mich erst daran gewöhnen muss, wo die Magnete sind, die die Flasche an die Base ziehen. Mit häufigerer Nutzung wird dieser Handgriff immer mehr zur Routine.

Die Frage aller Fragen ist aber: hält die Flasche auf ruppigen Trails an der Base? Die klare Antwort ist: ja! Egal ob Wurzelteppich oder Treppen, die Fidlock Twist hält bombenfest und kann wirklich nur durch Drehen vom Rahmen gelöst werden.

Fidlock Ergonomie

Die Flasche ist ergonomisch geformt

Frühere Berichte, dass Flaschen von Fidlock sich auf dem Trail verabschiedet haben lagen vor allem daran, dass sich die Halterung, die die Flasche mit der Base verbunden hat, von der Flasche gelöst hat. Auch hier hat Fidlock mittlerweile nachgebessert, sodass fliegende Flaschen der Vergangenheit angehören sollten.

Als Vorgänger der Fidlock Flasche hatte ich eine Edelstahlflasche von Sigg. Diese ist nicht nur mit der Zeit durch den Flaschenhalter stark verkratzt worden, sondern hat auch auf dem Trail ganz schön geklappert. Das gehört nun ebenfalls der Vergangenheit an und ich kann geräuschlos über die Trails jagen.

Fazit

Ich habe lange mit mir gerungen, ob eine Fahrradflache von Fidlock das richtige für mich ist. Der hohe Preis und das proprietäre System haben mich zunächst abgeschreckt. Nach dem Test bin ich aber von den Vorteilen überzeugt und mit der Fidlock Twist 590 sehr zufrieden. Das System macht einen hochwertigen Eindruck und ich hoffe, dass die Haltbarkeit dem Preis gerecht wird.


Fidlock Twist 590

6.8

Funktion

9.5/10

Verarbeitung

8.0/10

Preis

3.0/10

Vorteile

  • Ohne Weichmacher
  • Quetschbar für viel Durchfluss
  • Auch für Rahmen mit wenig Platz geeignet

Nachteile

  • Teuer
  • Nur als Kunststoff erhältlich
  • Es können nur Flaschen aus dem Fidlock Universum verwendet werden

Hat dir der Beitrag gefallen?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments