Federweg - Mountainbike Blog
Suche Menü

Fox Speedframe Pro im Test

von 2.985 Besuchern gelesen | Aktualisiert am 21.01.2022 | 🕐 Lesezeit: 5 Minuten
Fox Speedframe Pro MTB Helm im Test

Fox Speedframe Pro MTB Helm im Test

Enduro MTB Helme gibt es wie Sand am Meer. Wenn du aber auf der Suche nach einem bezahlbaren Helm mit MIPS-Technologie bist, solltest du mal einen Blick auf den Fox Spreedframe (Pro) werfen. Ich habe ihn für dich getestet.

Inhaltsverzeichnis

Zunächst ist zu sagen, dass es den Speedframe in zwei Ausführungen gibt: normal und Pro. Die Unterschiede sind nicht allzu groß, können für den ein oder anderen aber entscheidend sein. Positiv ist, dass beide Varianten über die MIPS-Technologie verfügen, die die Sicherheit noch mal deutlich erhöht.

Der Fox Speedframe verfügt über die MIPS Technologie

Beide Varianten des Fox Speedframe verfügen über die MIPS Technologie


Was ist MIPS?

Alle in Deutschland erhältlichen Fahrradhelme müssen die Prüfnomen EN 1078 bzw. 1080 bestehen. Das bedeutet alle in DE erhältlichen Helme sind sicher. Dabei wird allerdings nur der Aufprallschutz bewertet.

MIPS (Multi-Directional Impact Protection System) hingegen soll für einen besseren Rotationsschutz sorgen und so das Risiko einer Gehirnerschütterung bei einem schrägen Aufprall reduzieren. Dazu ist im Helm eine Gleit-Schale integriert, die wie ein Stoßdämpfer Rotationskräfte reduzieren kann.

Dass das tatsächlich einen messbaren Nutzen bringt, hat das Bike Magazin ermittelt. Die Hersteller von MTB-Helmen lassen sich das natürlich bezahlen. Umso erfreulicher, dass der FOX Speedframe auf bereits in der Basis-Version für unter 100 € auf MIPS setzt.


Die Unterschiede der beiden Speedframe-Varianten:

 
Speedframe
Speedframe Pro
Gewicht
360 g
380 g
MIPS
Fidlock Verschluss
Verstellbares Visier
Varizorb™ Dual-density EPS Schaum
360-Grad-Rückhaltesystem

oder bei Bergfreunde.de kaufen

Ersatzteile
Lobend erwähnt werden muss auch, dass es für den Speedframe verschiedene Ersatzteile wie das 360-Grad-Rückhaltesystem oder das Visier nachzukaufen gibt. So muss der Helm wegen eines kleinen Defektes nicht gleich auf den Müll.

Meine Wahl fiel auf den Speedframe Pro, weil ich viel Gutes über die Fidlock Verschluss-Schnalle gehört habe. Ich setze den Helm öfters während der Fahrt auf und ab, da ist ein Verschluss, den Ich mit einer Hand und Handschuhen bedienen kann sehr praktisch.

Fox Speedframe mit Fidlock Verschluss

Lässt sich mit einer Hand öffnen: der Fidlock Verschluss

Features

Womit wir auch schon bei der Ausstattung wären. Neben Fidlock Verschluss und MIPS glänzt der Speedframe mit zahlreichen weiteren Features.

Hervorheben möchte ich zunächst den waschbaren XT2®-Einsatz, der auch über eine antibakterielle Wirkung verfügen soll. Damit gehört Schweißgeruch aus dem Helm hoffentlich der Vergangenheit an und falls nicht, lässt sich der Liner ja auch waschen.

Waschbarer Einsatz

Der Stoffeinsatz ist geruchshemmend und waschbar

Das Visier lässt sich in 3 Stufen verstellen und du kannst deine Brille so darin verstauen, dass sie dir garantiert nicht im Sichtfeld hängt.

Hochklappbares Visier

Das hochklappbare Visier

Für die Passform auf (fast) jedem Kopf soll das 360-Grad-Rückhaltesystem sorgen. Damit kann die Gesamtneigung der Schale angepasst werden, sodass dir der Helm nicht zu sehr in der Stirn hängt oder zu weit hinten ist.

Fox wirbt des Weiteren mit dem Varizorb™ Dual-density EPS Schaum, aus dem die Schale des Speedframe Pro gefertigt ist. Wo da der Unterschied zum normalen Speedframe ist, konnte ich allerdings nicht in Erfahrung bringen.

Erster Eindruck

Zuvor war ich immer mit dem MET Lupo All Mountain Helm unterwegs. Dagegen wirkt der Speedframe deutlich massiver, trotzdem fühlt er sich recht leicht an. Und das bei einem Mehrgewicht von ca. 80 g gegenüber dem Lupo.

Das Gefühl der Leichtigkeit kommt daher, dass der Speedframe für den Enduro-Bereich konzipiert wurde, was deutlich mehr Material benötigt, um unter anderm am Hinterkopf mehr Schutz zu bieten.

Schutz am Hinterkopf

Schutz am Hinterkopf

Optisch gefällt mir der Helm sehr gut. Schön dezent und nicht so klobig wie viele andere Enduro Helme. Das unauffällige Grau der Lunar Light Grey Farbvariante tut dazu sein übriges und lässt sich problemlos mit allen anderen Farben kombinieren. Der Fashion Part ist damit auch schon beendet.

Spannender als die Optik ist aber: wie passt der Helm auf meinen Kopf? Mit einem Durchmesser von 56 cm bin ich am unteren Ende der Größe M. Das sorgt natürlich dafür, dass der Helm recht groß wirkt. Wenn dich das stört, solltest du versuchen eher eine kleinere Größe zu wählen.

Da ich aber auch im Winter Mountainbike brauche ich etwas Reserve für eine Mütze unter dem Helm, deshalb bin ich mit Größe M gut beraten.

Beim ersten Aufsetzen des Speedframe wurden meine Erwartungen sogar übertroffen. Der Helm sitzt sofort sehr bequem.

Dank des Drehverschlusssystems am Hinterkopf lässt sich die Weite des Helms sehr präzise einstellen. Dabei verändert sich die Weite über den gesamten Umfang gleichmäßig und nicht nur punktuell oder am Hinterkopf. Sehr angenehm.

Drehverschlusssystem am Hinterkopf

Das Drehverschlusssystem am Hinterkopf

Für meine erste Ausfahrt mit dem Helm im Januar 2022 war es auch wichtig eine Mütze unter den Helm zu bekommen, auch das war kein Problem.

Fox Speedframe Pro im Praxistest

In der Theorie legt der Speedframe die Messlatte schon mal sehr weit nach oben. Wie sieht es aber in der Praxis aus?

Schon nach wenigen Pedalumdrehungen merke ich wie viel besser die Belüftung des Speedframe im Vergleich zum MET Lupo ist. Da hat sich in den letzten Jahren offensichtlich einiges getan.

Die 21 Belüftungsöffnungen leisten ganze Arbeit. Als besonders praktisch stellen sich dabei bei Öffnungen direkt an der Stirn heraus.

Belüftung an der Stirn

Gute Belüftung an der Stirn

oder bei Bergfreunde.de kaufen

Auch das Gefühl der Leichtigkeit bleibt bestehen, es geht sogar so weit, dass ich nach kurzer Zeit vergesse, dass ich überhaupt einen Helm trage.

Glücklicherweise kann ich zur Schutzwirkung des Speedframes nichts sagen, weil er noch keinen Sturz abfangen musste. Aber wie am Anfang erwähnt erfüllt der Helm sämtliche Normen und geht dank MIPS auch darüber hinaus.

Etwas irritierend ist für mich noch der Fidlock Verschluss. Intuitiv mach drücke ich immer in die falsche Richtung, um den Helm zu öffnen, daran muss ich mich noch gewöhnen.

Fazit

Nach den ersten Ausfahrten bin ich wirklich begeistert vom Speedframe Pro. In erster Linie habe ich meinen alten Helm aus Sicherheitsgründen gegen den Fox getauscht, dass damit aber ein so großer Gewinn in Sachen Tragekomfort und Belüftung einhergehen würde habe ich nicht erwartet.

Fox Speedframe Pro

9.1

Verarbeitung

9.0/10

Tragekomfort

9.5/10

Belüftung

9.0/10

Schutz

9.0/10

Vorteile

  • Trägt sich sehr gut
  • Tolle Belüftung
  • Guter Schutz dank MIPS
  • Fairer Preis

Nachteile

  • Bis jetzt nichts
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Andy Christen
3 Monate zuvor

Super Bericht. Sehr informativ. Danke!