Suche
Suche Menü

MTB Tour rund um die Mieminger Kette

⏱ Lesezeit: 6 Minuten

Im Schatten des Wettersteingebirges befindet sich mit der Mieminger Kette ein deutlich kleineres aber nicht weniger spannendes Gebirgsmassiv. Ideal für eine Zwei-Tages Hüttentour mit dem Mountainbike.

Inhaltsverzeichnis

Nur wenige Minuten braucht der Zug von Garmisch-Partenkirchen nach Ehrwald am Fuße der Zugspitze. Von hier starten wir unsere MTB Tour rund um die Mieminger Kette. Mit gut 70 Kilometern Länge und 2.700 Höhenmetern ist diese Tour prädestiniert für zweitägige Hüttentour mit Übernachtung in der Neuen Alplhütte am Mieminger Plateau.

Hinweis
Mit dem Bayern Ticket der Deutschen Bahn kommt man preiswert und ohne Stau in 1:40 Std. von München bis nach Ehrwald. Auch das Ticket für Fahrräder kann man bereits im Vorfeld online kaufen.

Am ersten Ansteig kurz hinter Ehrwald

Nach Ankunft in Ehrwald führt uns der Weg direkt in Richtung Osten zum Ersten Anstieg des Tages. Auf dem Weg zur Ehrwalder Alm müssen gut 500 Höhenmeter vernichtet werden. Hier trifft man stets auf zahlreiche Wanderer, denn mit der Coburger Hütte und dem Drachensee hat die Gegend einige lohnende Wanderzeile.

Entlang des Gaistalbach

Abfahrt am Igelsee

Unsere Route führt jedoch entlang des Bike Trail Tirol zum Gaistalbach. Die Abfahrt vorbei am malerischen Igelsee ist zwar landschaftlich sehr reizvoll, fahrtechnisch jedoch ziemlich unspektakulär. Nach 10 Kilometern Abfahrt unterhalb des markanten Wettersteingebirges folgen zwei kleinere Gegenansteige, bevor uns ein erster kurzer Trail an die Ortschaft Moos bringt. Diese macht ihrem Namen alle Ehre. So führt der Weg nun durch ein ebensolches Moos, teilweise entlang dicker Holzbretter, die an einen Bikepark erinnern. Dieser Weg wird nun immer mehr zum Trail, der uns wenig später an einer Asphaltstraße ausspuckt. Wir folgen der Straße ein kurzes Stück bis wir rechts auf einen weiteren Trail einbiegen, der uns über schottrigen Untergrund nach Telfs bringt.

Holzplanken am Moos

In Telfs angekommen lohnt es sich die Vorräte noch einmal aufzufrischen, denn nun geht es zum finalen Anstieg des ersten Tages. Hier warten noch einmal 800 Höhenmeter auf uns, bevor wir das Mieminger Plateau erreichen.

Auffahrt zu Neuen Alplhütte

Zunächst durch Telfs hindurch und später steil durch den Wald folgen wir der Fortstraße, die Rampen mit Steigungen nahe der 20% Marke beinhaltet. Wenn es dann noch (wie in unserem Fall) zu regnen beginnt wird die Auffahrt zu Neuen Alplhütte ein echter Härtetest.

Zwar ist die Neue Alplhütte gut ausgeschildert, gegen Ende führen aber verschiedene Wege zum Ziel. Wer sein Mountainbike nicht die letzten Meter tragen möchte, dem sei geraten sich nach dem Kurpfuschersteig (ja, der heißt wirklich so) an der Beschilderung zu orientieren, hier ist eine Bike-Kompatible Variante zur Neuen Alplhütte ausgewiesen.

Ziel des ersten Tages: Die Neue Alplhütte

Hinweis
Die Neue Alplhüte ist nicht zu verwechseln mit dem Alplhaus (etwa 100 m weiter). Beim Alplhaus handelt es sich um eine Selbstversorger Hütte des DAV.

Nach zahlreichen Höhenmetern im Regen fühlt sich die Ankunft auf der Neuen Alplhütte auf 1.504 m wie ein Aufenthalt in einem Luxusressort an. Neben köstlichem Tiroler Essen steht sogar eine warme Dusche bereit. Nach einer Tour mit 1.700 Höhenmetern gehen bei uns aber recht schnell die Lichter aus.

Der nächste Morgen glänzt nicht nur mit gutem Frühstück, sondern auch mit einem Trail, der direkt vor der Haustüre beginnt. Wer morgens nur schwer aus den Federn kommt sollte sich lieber einen Kaffee zusätzlich gönnen, denn nach dem es die ganze Nacht geregnet hat sind die Wurzeln des Trails zu seifigem Untergrund geworden.

Direkt hinter der Neuen Alplhütte startet der erste Trail

Abfahrt auf dem Ochsenbründlsteig

Nach der Überquerung des Alplbachs ist es mit dem Trail zunächst vorbei und wir rollen einige Meter entspannt bergauf bis zu einer Schäferhütte. Hier startet mit dem Ochsenbründlsteig der erste von zwei langen Trails des Tages. Zwar ist der Trail lediglich mit S1 klassifiziert, jedoch will aufgrund der Nässe noch kein so rechter Flow aufkommen. Die nassen Wurzeln entlang des Abhangs erfordern bei diesen Verhältnissen hohe Konzentration.

MTB Trail am Ochsenbründelsteig

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

Nach einer kleinen Lichtung mit einer Mini-Kapelle und der Möglichkeit die Trinkvorräte noch einmal aufzufrischen wird der Trail jedoch deutlich besser Fahrbar. Da sich hier kein Hochnebel mehr befindet sind die Wege nicht ganz so aufgeweicht wie im ersten Teil. So kommt gegen Ende noch richtig Spaß auf und die Vorfreude auf den zweiten Trail steigt.

Mystischer Ochsenbruendlsteig im Morgengrau

Am Marienbergjoch

Vor den Trail hat der Herr jedoch den Schweiß gesetzt. Nachdem wir in Wildermieming den Ochsenbründlsteig verlassen haben geht es nun erst mal wieder durch die Ortschaften in Richtung Osten entlang der Südsteite der Mieminger Kette. Oberhalb von Obermieming beginnt zunächst harmlos der Ansteig zum Marienbergjoch auf 1789 m. In Summe wollen nun etwa 1.000 Höhenmeter bis zum Marienbergjoch bezwungen werden.

Am Marianenbergjoch

Trail am Barbarasteig

Zunächst moderat ansteigend, später jedoch immer steiler schlängelt sich der Weg durch den Wald. Rampen mit knapp 20% Steigung sind auch hier keine Seltenheit. Einziger Hoffnungsschimmer ist die ca. 150 m unterhalb des Jochs gelegene Marienbergalm, die zu einer Pause einlädt. Hier sei jedem empfohlen sich den Magen nicht all zu voll zu schlagen, denn die letzten Höhenmeter bis zum Marienbergjoch haben es noch einmal so richtig in sich.

Ist das Joch endlich erreicht befinden wir uns wieder auf der Nordseite der Mieminger Kette. Von hier geht’s über eine Forststraße steil bergab, bis wir den Barbarasteig und damit den zweiten Trail des Tages erreichen. Der Barbarasteig (S2) entpuppt sich als wirklich facettenreicher Trail. Viel Flow, aber auch leicht verblockte Passagen wechseln sich ab. Weder ausgesetzt noch sonderlich steil lässt der Trail viel Fahrspaß aufkommen. Der Barbarasteig ist übrigens offiziell für Mountainbiker freigegeben und entsprechend ausgeschildert.

MTB Trail am Barbarasteig

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

An der Talstation der Marienbergbahn wechseln wir vom Steig auf einen Panoramaweg der uns nach zwei Tagen zurück nach Ehrwald bringt.

  • Länge: 73 km
  • Anstieg: 2670 m
  • Dauer: 8:20 (verteilt auf 2 Tage)
  • Sportart: Mountainbike
  • Rundtour: Ja
  • Mit ÖPNV erreichbar: Ja
  • Etappen-Tour: Ja
  • Singletrailskala: S2
  • Kondition
  • Landschaft
  • Technik
3.8

Kurzfassung

Tolle zwei Tagestour mit allem was eine gute MTB-Runde braucht: Anstiege, Trails und eine gemütliche Hütte.

Karte und GPS-Daten