Suche
Suche Menü

Five Ten Maltese Falcon – MTB Klick-Schuhe im Test

⏱ Lesezeit: 4 Minuten

Flatpedal-Schuhe oder Klick-Schuhe, daran scheiden sich oft die Geister der Mountainbiker. Während ich im Winter auf meine Five Ten Freerider nicht mehr verzichten möchte bevorzuge ich für lange Touren im Sommer Klick-Schuhe.

Inhaltsverzeichnis

Da ich mit Kombipedalen unterwegs bin, die auf der einen Seite Klick und auf der anderen Seite Flat haben war ich auf der Suche nach einem Bike-Schuh, der die Vorteile beider Systeme bestmöglich vereint.

<

h3>Daten & Fakten

Gewicht950 Gramm
SohleStealth S1
PassformNormal
PedalsystemGeeignet für 2-loch Cleats
EinsatzbereichAll Mountain, Freeride / Downhill

Die Bike Schuhe von Five Ten sind auf Grund ihrer extrem griffigen Sohle auf Plattformpedalen sehr beliebt. Der Maltese Falcon bietet diese Sohle in Kombination mit einem SPD-Klicksystem. Ideal also um für Höhenmeter und Trails gerüstet zu sein.

Neben den rationalen Argumenten sticht der Maltese Falcon auch durch seine Optik hervor, ist er doch weit entfernt von klassischen Fahrradschuhen, die ja gerne mal etwas bieder daherkommen.

Stylischer MTB Schuh: Der Five Ten Maltese Falcon Seite

Stealth S1 Sohle

Aber zurück zu den Fakten. Am Maltese Falcon hat Five Ten eine Stealth S1 Sohle verbaut. Sie soll einen Kompromiss zwischen der auf dem Pedal benötigten Härte und der beim Wandern benötigten Felxibilität sein. Damit soll sich der Schuh auch zum Wandern oder für Tragepassagen eignen.

Erster Eindruck

Nach dem Auspacken erst mal ein kurzer Gewichtscheck: 950 Gram pro Paar (ohne Klicks). Das ist natürlich weit von den Leichtgewichten entfernt die im XC-Bereich gefahren werden. Aber für einen solchen Allrounder durchaus ok. Auffallend ist die robuste Verarbeitung. Sie sorgt für Haltbarkeit auch bei hartem Einsatz aber auch für Schweißfüße bei hohen Temperaturen.

Schnürung und Klett sind eine gute Kombination

Die Schnürung wird von einem Klettband abgeschlossen, das eignet sich sehr gut um die Schnürsenkel sicher zu verstauen.

Der Five Ten Maltese Falcon im Praxistest

Genug der Theorie, ab auf’s Mountainbike. Nach Montage der Pedal Cleats steht die erste Runde auf dem Hometrail an. Zunächst besticht der Schuh durch seine gute Passform. Dazu später aber mehr. Der Halt des Schuhs auf der Plattformseite der Pedale ist, wie ich es vom Freerider gewohnt bin, erstklassig. Die Schuhe kleben förmlich am Pedal und ich fühle mich auch im ruppigen Gelände sicher.

Die „Heckansicht“

Beim Klickpedal merkt man den Kompromiss der Stealth S1 Sohle kaum. Im Vergleich zu meinen alten XC-Schuhen spüre ich keinen großen Unterschied, auch der Maltese Falcon bekommt den Druck super aufs Pedal.

Am Slowenischen Matajur wurde der Maltese Falcon einem ersten Bike-Bergsteige-Test unterzogen. Sowohl auf erdigem wie auch auf felsigem Untergrund war der Grip immer voll da.

Auch beim Bike-Bergsteigen lässt einen der Five Ten Maltese Falcon nicht im Stich

Nach längerem Tragen hat sich jedoch der gute Erste Eindruck der Passform etwas verändert. Auf den ersten Touren sind mir fast die Füße eingeschlafen. Etwas Testen an der Stärke der Schnürung hat hier jedoch Abhilfe geschaffen. Ich trage die Schnürung nun relativ locker fixiere mehr über den Klettverschluss.

Five Ten 2016 |  Maltese Falcon explained

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

Fazit

Insgesamt ist der Five Ten Maltese Falcon ein super Allrounder, der meine Bedürfnisse was das Fahren mit Kombipedalen angeht voll erfühlt. Nach dem ich die Passform-Problematik in den Griff bekommen habe würde ich mir nur eine etwas bessere Belüftung wünschen.

Five Ten Maltese Falcon

8.8

Haltbarkeit

9.0/10

Passform

7.0/10

Verarbeitung

9.5/10

Gripp

9.5/10

Vorteile

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Super Griffigkeit
  • Stylische Optik

Nachteile

  • Belüftung