Suche
Suche Menü

Günstige MTB Helmlampe im Test

⏱ Lesezeit: 6 Minuten
MTB Helmlampe

Mit dieser Helmlampe wird die Nacht zum Tag

Wer auch im Winter mit dem Bike auf Trails unterwegs sein möchte, wird leicht für eine entsprechend helle Helmlampe einige Euro los. Neben den etablierten Herstellern gibt es jedoch auch günstige Alternativen weniger namhafter Firmen. Wir haben eine dieser “Chinalampen” ausprobiert.

Inhaltsverzeichnis

Satte 9800 Lumen verspricht die MTB Helmlampe “CDC® 7x Cree XM-L T6” und das zu einem Kampfpreis von ca. 30 €. Beim Inhalt wurde dafür sogar an der Bedienungsanleitung gespart. Auch eine CE-Kennzeichnung oder ähnliche vertrauensbildende Symbole sucht man vergebens. In Zeiten in denen selbst die Geräte prominenter Hersteller ab und zu mal Feuer fangen muss das aber nichts heißen. Die Verwendung einer solchen Lampe erfolgt jedoch auf eigene Gefahr, worauf an dieser Stelle auch noch einmal ausdrücklich hingewiesen werden soll.

Angeschlossene Helmlampe mit Akku

Angeschlossene Helmlampe mit Akku


FIVEFIRE 18000LM 9x CREE XM-L T6 wasserdicht Fahrradlicht , Scheinwerfer, Kopflampen, Stirnlampe, Fahrrad Vorderes Leuchtturm, 3 Modes mit 6 x 18650 Akku-Ladegerät
  • Die LED-XM-L T6 ist weiter fortgeschritten als normale Lampe mit hoher Helligkeit,...
  • An dem Fahrrad oder getragen auf dem Kopf
  • Lumen: 8400 lm, AC 100 V - 240 V

Lieferumfang

Im unspektakulären, braunen Karton steckt neben der Lampe selbst, folgendes:

  • Akku
  • Ladegrät
  • Band um die Lampe als Stirnlampe zu verwenden
  • 2 Befestigungsgummis
  • ein kleines Rücklicht

Nach dem Auspacken macht die Lampe einen überraschend wertigen Eindruck. Dazu tragen sicher die 208g Gewicht der Lampe, aber auch das massive Metall-Gehäuse bei.

MTB Helmlampe Lieferumfang

MTB Helmlampe Lieferumfang

Im inneren der Helmlampe sollen 7 LED aus dem Hause Cree für ausreichend Licht auf dem Trail sorgen. Cree ist ein amerikanischer Produzent für LED Leuchtmittel und bereits seit 1987 am Markt.

Als Stromquelle dient ein 8800mAh Lithium-Akku, der mit 249g noch mal ordentlich zu Buche schlägt. Wie die Angabe der Lumen ist auch der Wert für die Kapazität des Akkus mit Vorsicht zu genießen. Der Akku besitzt ein Klett-Band, mit dem er sich am Oberrohr der Mountainbikes befestigen lässt. Alternativ lässt er sich auch im Rucksack verstauen. Eine volle Ladung dauert zwischen 6 und 8 Stunden. Leider verfügt weder der Akku noch das Ladegerät über eine Ladestandanzeige die Hinweise auf den Ladefortschritt oder die Entladung das Akkus im Betrieb gibt. Ist der Akku vollständig geladen, wechselt immerhin die LED am Netzstecker von rot auf grün.

Der 249g schwere Akku

Der 249g schwere Akku

Mit einem Stecker werden die Kabel der Stromquelle und der Lampe verbunden. Ist die Verbindung hergestellt leuchtet der Knopf am hinteren Teil der Helmlampe auf und sie kann in Betrieb genommen werden. Über eine Bluetooth-Fernbedienung, die am Lenker befestigt werden kann verfügt die CDC® 7x Cree XM-L T6 leider nicht. Der Knopf ist jedoch groß genug um auch mit dicken Handschuhen bedient werden zu können.

Um die Lampe an Lenker oder Helm zu befestigen liegen ihr zwei Gummibänder bei. Je nach Helmbeschaffenheit kann das Anbringen der Lampe zur Geduldsprobe werden, da die Gummibänder sehr straff sitzen müssen um ein verrutschen der Lampe zu verhindern.

"Chinalampe" auf dem Helm

“Chinalampe” auf dem Helm

Auch ein Band um die Lampe als Stirnlampe zu tragen ist im Lieferumfang enthalten.

Die Helmlampe lässt sich in drei Modi betreiben: Volle Leuchtkraft, etwas abgeschwächt und als Blinklicht.

Das kann die günstige Helmlampe in der Praxis

Die Montage am Helm gestaltet sich etwas fummelig. Da die Lampe eher für die Befestigung am Lenker als am Helm gedacht ist, hat man etwas Mühe die Lampe mit dem sehr straffen Gummiband am Helm zu befestigen. Danach hält die Lampe allerdings sehr fest und lässt sich auch durch Wurzeln und andere Hindernisse auf dem Trail nicht aus der Ruhe bringen.

MTB Helmlampe Lichtkegel

Deutlich erkennbar: der Lichtkegel

Montage vor der Abfahrt
Bei kalten Witterungen sollte die Lampe vor der Abfahrt montiert werden solange die Hände noch warm sind.

Leider lässt sich die Lampe auf dem Helm nicht mehr in ihrer Position verändern. So kann die Ausleuchtung der Strecke je nach Helm und Montageposition variieren und ist unter Umständen nicht immer optimal.

Auf der ersten Ausfahrt mit der CREE Lampe fällt zunächst auf, dass das Licht im Vergleich zum World of MTB Testsieger 2016 Sigma Sport Buster 2000 HL weit weniger gestreut wird.

Auch die angegebenen 9800 Lumen entpuppen sich als etwas übertrieben. Zumindest schafft es die Linse nicht die Lumen verlustfrei auf die Straße zu bringen.

Ist die Lampe deshalb schlecht? Nein. Der Trail lässt sich gut genug ausleuchten, um auch bei Dunkelheit fahren zu können. Die Strecke lässt sich so auf ca. 100 Meter weit beleuchten.

Wer mehr will, kann eine zusätzliche Lampe am Lenker Montieren und ist so in der Steuerung der Beleuchtung noch flexibler.

Video

In diesem kurzen Video könnt ihr euch selbst ein Bild von der Helmlampe machen:

Isartrails – Nordrunde Nightride

Datenschutzhinweis zum Abspielen von Youtube-Videos.

Bei voller Leuchtkraft hält der Akku ungefähr zwei Stunden. Für eine Feierabendrunde bei kalten Temperaturen völlig ausreichend. Apropos Temperaturen: Die Lampe wird mit der Zeit relativ heiß, was jedoch kein Alleinstellungsmerkmal bei günstigen MTB Lampen ist. Durch Kühlrippen am Gehäuse und den Fahrtwind wird die Lampe auch auf ein gesundes Maß gekühlt.

Zweite Lampe mitführen
Für das Fahren auf normalen Straßen sollte eine zweite, weniger starke Lampe dabei sein, um den Gegenverkehr nicht zu blenden. Außerdem hat man dann ein Backup, falls die Helmlampe den Geist aufgibt.

Test-Fazit

Mit der CDC® 7x Cree XM-L T6 bekommt man eine gute und günstige MTB Helmlampe, die ausreicht, um nächtliche Touren auf dem Trail zu fahren. Im Gegensatz zu teureren Lampen müssen allerdings ein paar (verschmerzbare) Kompromisse in Sachen Ausleuchtung eingegangen werden.

Wer nur gelegentlich nächtliche Touren fährt wird mit einer solchen Lampe zufrieden sein. Wer mehr braucht, kauft einfach eine zweite oder investiert in eines der Markenprodukte.

Update Herbst 2018

Auch in diesem Herbst war die Lampe bereits bei einem Nightride im Einsatz. Die Funktionsfähigkeit ist nach wie vor absolut in Ordnung. Was mir noch negativ aufgefallen ist: Die Lampe sitzt nicht mehr so “straff” auf der Halterung wie am Anfang. Das bedeutet, dass sich der Leuchtkegel immer mal wieder leicht nach unten verschiebt und die Lampe per Hand wieder in die gewünschte Position gebracht werden muss, was auf Dauer doch etwas nervig ist. Die von mir getestete Lampe ist nicht mehr unter dem oben genannten Namen erhältlich, unter dem Neman “Ammiy® 9800LM 7x Cree XM-L T6 LED” bekommt man vermutlich das selbe Modell.

Ammiy® 9800LM 7x Cree XM-L T6 LED

7.2

Leuchtkraft

8.0/10

Gewicht

6.0/10

Akku

7.5/10

Vorteile

  • Preis
  • Gute Helligkeit
  • Umfangreicher Lieferumfang

Nachteile

  • Schwer
  • Geringe Lichtstreuung
  • Lampe wackelt auf Helm

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.